Landgericht Freiburg

Fünfter Prozesstag: Kommt für Catalin C. Sicherungsverwahrung in Frage?

Patrik Müller

Der Prozess gegen Catalin C. im Mordfall Carolin G. geht weiter. Am fünften Prozesstag sagt ein Psychiater aus. Es geht darum, ob der Angeklagte in Sicherungsverwahrung kommen könnte.

Am fünften Tag im Mordprozess gegen den 40-jährigen Fernfahrer Catalin C. soll Psychiater Peter Winckler sein Gutachten vorstellen – und sagen, ob für den Angeklagten Sicherungsverwahrung in Frage käme.


Drei Mal hat der Tübinger Psychiater Peter Winckler den Angeklagten getroffen. Die Gespräche, immer in Anwesenheit eines Dolmetschers, waren nicht einfach, wie Winckler am ersten Prozesstag durchblicken ließ. "Ich musste ihm alles aus der Nase ziehen", erklärte Winckler. "Satz, Pause. Satz, Pause." Schwierig sei es vor allem gewesen, wenn es um das Thema Sexualität ging. Winckler: "Seine Standardantwort war immer: "normal". Seine sexuellen Fantasien? Normal. Seine sexuellen Neigungen? Normal. Probleme, Schuldgefühle? Normal."

Ankläger wollen, dass Catalin C. nie wieder ein freier Mann ist

Catalin C. steht im Verdacht, im November 2016 die 27-jährige Endingerin Carolin G. und im Januar 2014 die 20-jährige Austauschstudentin Lucile K. in Österreich getötet und vergewaltigt zu haben. Seine Einlassungen – am ersten Prozesstag gegenüber dem Gericht und im Vorfeld gegenüber dem Psychiater – sowie die Beweiskette lassen kaum Zweifel daran, dass er auch der Täter ist.

Unklar ist seine Motivation. Catalin C. hat klar und deutlich zugegeben, Carolin G. getötet zu haben – eine Vergewaltigung hat er nicht gestanden. "Ich kann nur sagen, dass ich mich nicht daran erinnere und das nicht nachvollziehen kann. In mir war Aggression – kein sexuelles Verlangen."

Gutachter Winckler muss versuchen, Details zur Persönlichkeit des Angeklagten zu liefern. Und er hat eine Aufgabe, die vielleicht noch schwerer ist: Die Staatsanwaltschaft hat Sicherungsverwahrung für den Angeklagten beantragt – die Ankläger wollen, dass Catalin C. nie wieder ein freier Mann sein wird. Auch dazu muss Winckler eine Einschätzung abgeben.

Mehr zum Thema: