fudders Studi-Tipps der Woche: Mad Max und Heavy Metal

Konstantin Görlich

Neben Vorlesungen und Seminaren gibt es auch ein Leben an der Uni. Darum versorgt fudder Dich jeden Montag mit den besten, geheimsten und wichtigsten Termin-Tipps rund um das große Haus neben der Mensa. Was in der Woche von 8. bis 14. Februar los ist:



Flüchtlingshelfer lernen Asylrecht

Am Montag, 8. Februar, gibt Julian Staiger vom Flüchtlingsrat Baden-Württemberg eine Einführung in das Asyl- und Aufenthaltsrecht und die praktischen Handlungsmöglichkeiten für die Beratung und Begleitung von Geflüchteten. Der Infoabend für Menschen, die sich neu in der Arbeit mit Geflüchteten engagieren möchten, findet ab 18 Uhr im Uni-Hörsaal 1015 (KG 1) statt. Eintritt frei.

Tischtennis für alle

Am Dienstag, 9. Februar, findet der letzte PingPong-Club des ausklingenden Semesters in der MensaBar der Mensa Rempartstraße statt. Ab 21 Uhr gibt's Beerpong und Tischtennis, Looping Loui und Mario Kart bei studentischen Getränkepreisen und freiem Eintritt.

Musik ohne Stecker

Am Mittwoch, 10. Februar, gibt's wieder einen Lied.Gut Acoustic-Slam in der MensaBar der Mensa Rempartstraße. Musiker aller Stilrichtungen haben hier 15 Minuten Zeit, die unerbittliche Publikums-Jury zu überzeugen und einen bezahlten Auftritt im mensagarten zu gewinnen. Eintritt frei, 20.30 Uhr geht's los.

Freie Netze

Am Mittwoch, 10. Februar, geht es bei einem Themenabend des Arbeitskreises kritischer Juristinnen und Juristen (akj) im Konferenzraum 1 im Erdgeschoß des Studierendenhauses, Belfortstraße 1, um rechtliche Fragen für "Freie Netze" und Tendenzen der Kommerzialisierung udn damit Einhegung eines freien Internetzugangs durch Politik und Mobilfunkindustrie. Das Projekt Freifunk und die Störerhaftung sind dabei ebenfalls Thema. Eintritt frei.

[Update: Dieser Themenabend entfällt wegen Krankheit.]

Semesterabsch(l)ussfilm

Am Mittwoch, 10. Februar, zeigt der aka-Filmclub zum Absch(l)uss seines Semesterprogramms "Mad Max: Fury Road" von George Miller. Postnukleare Wüstenwelt, wahnwitzige Verfolgungsjagden, eine kompromisslos gefilmte und vertonte Materialschlacht. 20 Uhr, Hörsaal 2006 im KG 2, Eintritt 1,50 Euro.

Wie Überwachung wirkt

Am Donnerstag, 11. Februar, hält die Rechtsphilosophin Dr. Elisa Orrù einen Vortrag zum Thema "Überwachung – soziale und politische Auswirkungen". Die Veranstaltung von Humanistischer Union, Institut für Kriminologie und Wirtschaftsstrafrecht und Arbeitskreis kritischer Juristen (akj) findet ab 20.15 Uhr in Uni-Hörsaal 1098 (KG 1) statt. Eintritt frei.

Sinfoniekonzert der KHG

Am Freitag, 12. Februar, findet ab 19.30 Uhr ein Konzert des KHG-Sinfonieorchesters im Audimax der Uni (KG II) statt. Unter der Leitung von Helmuth Reichel Silva soll ein zum Ende des Wintersemesters ein abwechslungsreiches Programm mit Werken von Modest Mussorgsky, Piotr Iljitsch Tschaikowsky und Erkki Melartin gespielt werden. Der Eintritt kostet 7,50 Euro, für Schüler und Studenten ermäßigt 5 Euro. Karten gibt es im Vorverkauf in der Walthari Buchhandlung, Bertoldstraße 28.

Geschichte der Uni

Am Freitag, 12. Februar, 12.30 Uhr, geht's bei einer Kurzführung im Museum für Stadtgeschichte, Münsterplatz 30, um die Gründung der Freiburger Universität. Die Teilnahme kostet den regulären Eintritt von 3 Euro.

Seven Empires

Am Samstag, 13. Februar, präsentiert die Freiburger Alternative-Metal-Rock-Band Seven Empires ihre CD "Urgesteine". 21 Uhr geht's in der MensaBar der Mensa Rempartstraße los, als Support auf der Bühne: True Punch und Blackslash.

Stusie-Party

Am Samstag, 13. Februar, steigt in der StuSie die Semesterabschlußparty. Ab 22 Uhr gibt’s Party auf drei Floors für 5 Euro Eintritt, mit Stusiecard 4 Euro.

Feindliches Grün

Am Sonntag, 14. Februar, ist "Feindliches Grün" von Juli Zeh, gelesen von Emita Viesel, der zentrale Text der Soiree "Text und Ton" im Dominikanerkloster, Ludwigstraße 35. Umrahmt werden die Texte mit Werken von Bach, Busoni, Popper und Caplet. Die Soiree beginnt um 18 Uhr, der Eintritt ist frei.

Wintersemester vorbei

fudders Studi-Tipps haben jetzt vorlesungs- und damit tippfreie Zeit. Im April geht's weiter. Wir wünschen viel Erfolg bei Hausarbeiten, Praktika, Ferienjobs und Urlaub.

Mehr dazu:

fudders Studi-Tipps ist ein neues Format auf fudder.de, in dem wir jede Woche kleine und großartige Termine für Studierende vorstellen, die auch zum studentischen Geldbeutel passen. Dafür sind wir natürlich auch auf Eure Hilfe angewiesen. Schickt Tipps und Termine, die Ihr für Tippwürdig haltet, mit dem Betreff "Studi-Tipp" an info@fudder.de!

[Fotos: Marius Buhl, Michael Bamberger, Fabio Testa, dpa]