fudders Studi-Tipps der Woche: Football, Windkraft und Anarchie

Konstantin Görlich

Neben Vorlesungen und Seminaren gibt es auch ein Leben an der Uni. Darum versorgt fudder Dich jeden Montag mit den besten, geheimsten und wichtigsten Termin-Tipps rund um das große Haus neben der Mensa. Was in der Woche von 1. bis 7. Februar los ist:



Sonne, Mond und Sterne

Am Montag, 1. Februar, zeigt das Planetarium Freiburg im hauptbahnhof wieder den Sternenhimmel des neuen Monats. Was gibt es wo zu beobachten? Ab 19.30 Uhr geht es um das Sternbild Orion mit dem berühmten Nebel und die Schätze der Wintermilchstraße. Eintritt: ab 4 Euro.

Jugend fragt Kandidaten

Am Montag, 1. Februar, veranstaltet der Ring politischer Jugend Freiburg eine Podiumsdiskussion zur Landtagswahl in der Hebelschule, Engelbergerstraße 2. Mit dabei sind die Kandidatinnen und Kandidaten der im Landtag vertretenen Parteien und der Linkspartei. Es werden Fragen aus den Themenbereichen Flüchtlinge, Bildung und Digitalisierung behandelt. Eintritt frei.

Der Professor als Lehrer

Am Dienstag, 2. Februar, spricht der emeritierte Professor Hans-Joachim Gehrke ab 20.15 Uhr in der Aula der Uni, KG 1, in der Vortragsreihe "Erzählte Erfahrung" zum Thema "Der Professor als Lehrer". Die Gewichtung zwischen Forschung und Lehre an deutschen Universitäten habe sich in den vergangenen Jahren zugunsten der Forschung verschoben. Er möchte jedoch dazu einladen, die Universität auch einmal ausdrücklich von der Lehre her zu denken. Eintritt frei.

Chaostalk Windkraft

Am Mittwoch, 3. Februar, geht's beim Chaostalk des Freiburger Chaos Computer Club um Grundlagen und Geschichte der Windkraft, physikalische Grundlagen und technische Grenzen. Der Vortrag findet ab 20 Uhr in den neuen Räumen des CCCfr in der Dunantstraße 16a statt. Eintritt frei.

Matern von Marschall

Am Mittwoch, 3. Februar, hält wieder ein Bundestagsabgeordneter einen Vortrag bei der Studentenverbindung Ripuaria. Matern Freiherr Marschall von Bieberstein (CDU) spricht ab 19 Uhr in der Schlierbergstraße 15 zur Zukunft des Weltklimas. Eintritt frei.

Hitler-Attentat

Am Donnerstag, 4. Februar, zeigt der aka-Filmclub in seinem Kino-Hörsaal 2006 (KG 2) "Elser - Er hätte die Welt verändert" über Georg Elser und wie Deutschland in 30er Jahren im Nationalsozialismus versank. Für den schwäbischen Schreiner gibt es bundesweit nur drei Denkmale - dabei war sein knapp gescheitertes Attentat auf Hitler am 8. November 1939 einer der wichtigsten Versuche. Eintritt: 1,50 Euro zzgl. aka-Mitgliedschaft.

Anarchie und Straßenverkehrsordnung

Am Freitag, 5. Februar, referiert Bernd Drücke von der "Monatszeitung für eine gewaltfreie, herrschaftslose Gesellschaft" auf Einladung des Referats für politische Bildung beim StuRa ab 19 Uhr im Uni-Hörsaal 1098 (KG 1) unter dem Titel "Gilt in der Anarchie die Straßenverkehrsordnung?" über Geschichte und Gegenwart des Anarchismus und seiner Presse sowie über mögliche Perspektiven einer Gesellschaft ohne Chef und Staat. Eintritt frei.

Zugetextet

Am Samstag, 6. Februar, bringt das Theater Freiburg "Zugetextet", eine Lecture-Performance der politischen Journalistin und Autorin Mely Kiyak auf die Bühne. "Terror, Moslems und Heil Hitler. Ich bin auf der schiefen Bahn gelandet. War mit den falschen Leuten zusammen. Hab ich nun davon. Kolumnistin für deutsche Zeitungen …" 22.30 Uhr, Kammerbühne, Tickets kosten ab 6 Euro.

Super Bowl

Am Sonntag, 7. Februar, zeigt die MensaBar der Mensa Rempartstraße ab 22 Uhr im Public Viewing den Super Bowl, das Endspiel der amerikanischen Football-Liga. Die Carolina Panthers treffen auf die Denver Broncos. Kick-Off ist um 0:30 Uhr, vorher gibt's Highlight-Videos zur Einstimmung - außerdem Hot Dogs, Drinks und Snacks. Eintritt frei.

Wagner, Strauss und Bartok

Am Sonntag, 7. Februar, gibt das akademische Orchester der Uni sein Semesterkonzert im Konzerthaus Freiburg. Auf dem Programm stehen Richard Wagners Vorspiel zu Parsifal,
Richard Strauss' Vier letzte Lieder und Belá Bartóks Konzert für Orchester. Tickets gibt's ab 9,45 Euro.

Mehr dazu:

fudders Studi-Tipps ist ein neues Format auf fudder.de, in dem wir jede Woche kleine und großartige Termine für Studierende vorstellen, die auch zum studentischen Geldbeutel passen. Dafür sind wir natürlich auch auf Eure Hilfe angewiesen. Schickt Tipps und Termine, die Ihr für Tippwürdig haltet, mit dem Betreff "Studi-Tipp" an info@fudder.de!

[Fotos: Veranstalter, Buhl, vchalup/fotolia, beto_chagas/fotolia]