fudders Lieblingspizzerien: Bellosguardo

Fudders Pizza-Guru

fudder hat die elf Lieblingspizzerien der fudder-User besucht. Wo gibt's die leckersten Pizzen? Wie ist das Ambiente? Und wer ist eigentlich der Pizzabäcker? Zum dritten Teil der Serie hat unser Pizzatester das Bellosguardo am Bischofskreuz besucht.



Auf der Speisekarte

Das Bellosguardo bietet 35 Pizzen und 30 Pastagerichte, zum Beispiel Tortellini, Lasagne oder Spaghetti. Der Gast kann aus einer großen Auswahl an Salaten, Antipasti, Suppen, Desserts sowie Fleisch- und Fischgerichten wählen. Für die „kleinen Gäste“ gibt es mehrere Kindergerichte.



Die Pizza

Die Pizza hat einen Durchmesser von ca. 35cm. Der Boden misst lediglich 4mm Höhe und hat einen luftigen, 1cm hohen Rand. Die Unterseite der appetitlich-saftigen Pizza ist leicht gebräunt und knusprig. Der Mozzarella ist kräftig und sehr delikat.  An diesem wird auch nicht gespart, was der Pizza eine besondere wohlschmeckende Note verleiht.  Die Tomatensauce war lieblich-würzig.

Der kleine Beilagensalat bot einen Mix aus Lollo Rosso und Lollo Bianco, Ruccula-Salat, Gurke, Tomate und Mais. Angemacht wird der Salat mit einem hausgemachten Kräuterdressing.

Die Wartezeit war kurz: Von der Bestellung bis zum Servieren der Pizza vergingen acht  Minuten, die Getränke wurden bereits nach zwei Minuten gebracht.

Woher stammen die Zutaten?

Der Chef persönlich ordert seine Zutaten wie den Parmaschinken, das Mehl, den Käse und das Olivenöl direkt aus Italien. Andere Grundzutaten sind aber auch aus Deutschland.



Der Ofen

Im Bellosguardo wird die Pizza in einem Elektroofen auf Stein gebacken.

Der Pizzabäcker

Mario Pacifico ist der Eigentümer und der Chef des Restaurants. Seit drei Jahren existiert sein Restaurant Bellosguardo. Drei Pizzabäcker italienischen und deutschen Ursprungs sind hier für das Leibeswohl der Gäste zuständig.



Lieblingsfußballclub des Pizzabäckers

Inter Mailand.

Spezialitäten

Eine Besonderheit auf der Speisekarte ist die Pizza Mezzo-Mezzo. Hier kann man sich zwei verschiedene Pizzahälften nach Wahl servieren lassen. Eine Kreation für 7,50€. Für richtige Individualisten gibt es die Pizza „Fai da Fe“. Für diese Pizza kann man sich nach Belieben bis zu fünf Zutaten selber aussuchen.

Bei allen Gerichten darf jedoch eine Zutat nicht fehlen, sagt  der Bellosguardo-Chef mit einem Augenzwinkern: „Die Liebe“.

 

Interieur und Ambiente

Das Bellosguardo hat 70 Sitzplätze. Im Sommer wird zusätzlich der Außenbereich geöffnet. Das Interieur ist sehr modern und offen gestaltet. Trotzdem kommt Italien-Stimmung auf: Viel Terracotta, Olivenbäume und Erdfarben bestimmen das Ambiente. Das Personal war freundlich und aufmerksam.

Die Preise

 
  • Die Pizza Margherita kostet 4,50€, die Pizza Vegetaria 6,50€ und die Pizza del „RE“ (mit Rindercarpaccio und Ruccola) kostet als teuerste Pizza 9,50€.
  • Der halbe Liter Pils liegt bei 3,20€, während man für die große Cola 2,70€ bezahlt.

Das sagen die Kunden:

  • Anna, 24: „Das Bellosguardo ist nahe an der StuSie und meine persönliche Lieblingspizzeria. Die Leute sind hier super nett und die Preise auch für Studenten top.“
  • Wolfgang, 51: „Nettes Ambiente, freundliche Bedienung, tolles Essen zu super Preisen.“
  • Sabine, 47: „Ein Stück Italien. Und vor allem im Sommer zu empfehlen!“


Pizzeria Bellosguardo

Am Bischofskreuz 13 (GoogleMaps: Pizzeria Bellosguardo)
79114 Freiburg
0761.214 40 412
Website: Bellosguardo Freiburg

Öffnungszeiten

täglich
11 bis 14 Uhr und 17 bis 24 Uhr

Mehr dazu:

 

Die Serie: fudders Lieblingspizzerien in Freiburg

 
Foto-Galerie: Ruben Fees

Tipp: Wartet einen Augenblick, bis die Galerie komplett geladen ist. Ihr könnt euch dann ganz bequem jeweils das nächste Foto anzeigen lassen, indem ihr auf eurer Tastatur die Taste "N" (für "next") drückt.