fudders Fasnets-Guru: Rosenmontagsumzug in Freiburg mit anschließender Wirtschafts-Fasnet

Fasnet-Guru

Gestern war unser Fasnets-Guru für dieses Jahr das letzte Mal unterwegs: zuerst auf dem Rosenmontagsumzug, dann im Feierling und in der Freiburg-Bar. Zitat: "Die vergangenen Tage sind doch nicht spurlos an mir vorübergegangen."



Die Narren am Eingang

Der Beste war eindeutig der Türsteher vor dem Feierling, der die Gruppe vor uns nicht mehr reinlässt, weil es drinnen zu voll sei (der war noch nie in Elzach!). Aber als Freiburger kennt man das Feierling und den Raucherausgang am Bach, und wo die Raucher rausgehen, muss es auch reingehen. Drinnen war es dann gar nicht so voll. Die Gruppe vor uns stand aber noch gute 20 Minuten an der Tür.

Party-Location & Fasnets-Deko

Dieses Jahr hat es uns in die Freiburg-Bar zur Veranstaltung der Eckepfätzer gezogen. Bunte Luftschlangen hängen von der Decke, und alles wirkt ein bisschen schnieker als im Schützen.



Wer war da?

Im Feierling: Ein einsamer Cowboy, vielleicht 6 bis 7 Jahre alt, der am Geländer im oberen Stock hängt und die doch für seine Verhältnisse „etwas“ ältere Partycrowd beobachtet, während sein Vater hinter ihm zu Cowboy und Indianer die Hände über dem Kopf kreisen lässt. 

Partyatmosphäre und Klangwaren-TÜV

Der DJ in der Freiburg-Bar haut gegen 21 Uhr bereits eine Salve der absoluten Fasnets-Hits raus. Frage mich, wie er da zu später Stunde noch mal einen drauf legen will. Bekomme das dann aber nicht mehr mit, da es uns nach dem Auftritt der Eckepfätzer dann doch noch zum Schützenball der Freiburger Hexen zieht. Dort ist zu späterer Stunde zwar nicht so viel los wie in den letzten Jahren, aber die Stimmung hier ist wie immer grandios.



An der Bar ...

... zahle ich 2,80 Euro für ein 0,33er Bier und denke mit weinendem Auge an die letzten Fasnets-Tage. Willkommen zurück in der Realität - oder in der Stadt, wie man's nimmt.

Auf dem Klo um halb drei

Der Footballspieler am Waschbecken neben mir schaut in den Spiegel und sagt: „Mann, siehst du fertig aus.“ Ich schau auch und muss ihm rechtgeben: Die vergangenen Tage sind doch nicht spurlos an mir vorübergegangen.



Aufregerle

Beim Umzug steht gegenüber von uns eine Mutter mit Kind, die mit ihrer Kamera den Umzug filmt. Drei vermutlich schon etwas alkoholisierte Mädels drängen sich vor die Mutter und haben es sich wohl zum Ziel gesetzt, von sämtlichen Hexenzünften mitgenommen zu werden. Das Vordrängeln führt dann zu tumultartigen Szenen, bis einer der Ordner eingreift und für Ordnung sorgt.

Aufheiterle

Super Mario, mit dem ich unterwegs bin, wird während des Umzugs vom SWR um ein Interview gebeten und gefragt, was ihm denn am Umzug so gefällt. Er: „Die Stimmung.“ Sie: „Aber Sie machen doch gar keine Stimmung!“ Darauf fällt Mario auch nix mehr ein. Als sie weitergezogen sind, fallen uns lauter blöde Antworten ein: „Ich bin gar nicht wegen des Umzugs hier, ich komm' direkt vom Schaffe.“ Oder: „Weil mird pfies weh duan!“ (Weil mir die Füße weh tun!)

Fazit

Wie jedes Jahr ist der Rosenmontag der krönende Abschluss der fünf schönsten Tage im Jahr. Trotzdem war es irgendwie nicht ganz so grandios wie die letzten Jahre. Es ist schade, dass die Freiburger Hexen den Schützenball nicht mehr zusammen mit den Eckepfätzern machen, denn diese Veranstaltung war unschlagbar!



Mehr dazu:


fudders Fasnet-Guru unterwegs

  • http://fudder.de titel="">Fasnet-Guru: Zunftabend der Dübaggeischter in Teningen
  • http://fudder.de titel="">Fasnet-Guru: Schmutzige Dunschdig in Hartheim
  • http://fudder.de titel="">Fasnet-Guru: Hexenball der Dorfhexen Gundelfingen

Mehr Fasnet auf fudder