fudders Fasnet-Guru: Fasnacht im Elztal

Fasnet-Guru

Den vierten Tag seines Fasnets-Marathons verbrachte fudders Fasnet-Guru unter fachkundiger Führung eines Ureinwohners im Elztal. Was er dort erlebt hat, und wo unser Guru den Rosenmontag verfeiern wird:



Die Narren am Eingang

Bei der Straßenfasnet gibt’s viele Eingänge und noch mehr Narren. Der erste Endvierziger, den ich treffe, erzählt mir, er sei seit 11 unterwegs und habe schon 17 Schorlen getrunken. Es ist 17 Uhr. Ich dachte ich wäre früh dran!

Party-Location & Fasnets-Deko

Mit der Deko geht es schon in Winden los: von jeder Häuserwand lacht einem der Schindlejokel entgegen. In Elzach wechselt das Motiv dann auf den Schuttig. Und sonst? In den Wirtschaften ist kein Platz für Deko, da müssen ja die ganzen Menschen rein und draußen hat es 20 Zentimeter Schnee. Das reicht.



Wer war da?

Am auffälligsten sind natürlich die Schuttig, die hier ansässige Zunft, in der eigentlich jeder männliche Bewohner Elzachs, der nicht in der Musik ist, im Häs 'rum rennt.



Partyatmosphäre und Klangwaren-TÜV

Hier steppt der Bär, hier boxt der Papst! Die Elztäler sind schon seit den frühen Morgenstunden auf den Beinen. Bei „Mein Tiroler Land“ singt alles mit. Spätestens jetzt merkt man das ich hier eher ein Tourist bin.

An der Bar



Ja, das ist ein gutes Stichwort. In den Wirtschaften grenzt es an ein Wunder, an die Bar zu kommen und in den Partykellern und Zelten drumherum muss man lange warten, bis man was bekommt. Denn: Welcher Elztäler will an so einem Tag schon arbeiten? Trotzdem rennt hier keiner mit einem leeren Becher umher. Wie machen die das bloß?

Auf dem Klo um halb eins

Das mit dem Klo ist relativ. Sagen wir einfach ich teilte mir den Baum mit Elvis. Ergo: Elvis lebt!



Aufregerle

Meine autofahrende Begleitung wurde nicht in die Wirtschaft gelassen. Das war vor einem Jahr noch anders - da gab's noch keine Security.



Aufheiterle

Ein Kängeruh, das voll in seiner Rolle aufgeht und sich nur hüpfend durch das Zelt bewegt. Respekt!

Fazit

Die Elztäler sind schon so ein eigenes Völkchen, aber genau das macht die Fasnet hier zu etwas besonderem. Die Stimmung ist bombastisch, und Ärger gibt’s hier auch keinen. Mit jedem kann man ein nettes Wort redenm, und die Feierkondition ist definitiv rekordverdächtig. Wer den Elzacher Narrenmarsch noch nicht kann, braucht sich nicht zu zieren. Nach so einem Abend hat man ihn auf jeden Fall im Ohr!



What's next, Guru?

Last but, not least: Rosenmontagsumzug in Freiburg mit anschließender Kneipentour!

Vorsicht! Diese Tour ist nur für ausdauernde, fasnetserprobte Fasnachter zu empfehlen, da sie ein hohes Maß an Kondition und die richtige Ausrüstung erfordert! Neben ausreichend flüssiger Nahrung bedarf es der richtigen Kleidung und der Beachtung dieser Regeln:
  • Passen sie ihre Kleidung der Umgebung an, damit sie nicht auffallen und von wilden Narren angefallen werden! Das heißt: Verkleidung und Umzugsplakette! Keine Verkleidung und nur Umzugsplakette geht notfalls auch. Keine Verkleidung und keine Umzugsplakette kommt bei den Narren zu recht nicht so toll an.
  • E empfiehlt sich eine Verkleidung im Zwiebellook, was an Fasnacht durchaus zweideutig zu verstehen ist ("Ich hab ne Zwiebel auf dem Kopf..."). Wichtig: das Kostüm muss schnell und unproblematisch an wechselnde klimatische Bedingungen (kalt = Umzug & draussen/heiß = Kneipen)  angepasst werden können. Das Kostüm sollte einfach gewählt sein, dass das Endzwiebeln nicht zu Tränen führt!
  • Ausführliche Ernährungstipps würden den Rahmen dieses Beitrags sprengen. Nur so viel sei gesagt: Man sollte zwischen der Flüssignahrung auch mal was Festes zu sich nehmen, sonst schafft man die Tour nicht.
  • Die Tour ist nicht ausgeschildert, eine feste Route gibt es nicht. Ich versichere euch aber: einer wird sich verlaufen, denn es sind genügend weitere mehr oder weniger fasnachtserprobte Fasnachter unterwegs.
  • Folgende Örtlichkeiten empfehle ich, obwohl (oder gerade weil?) sie am Rosenmontag besonders stark überlaufen sein können: Markthalle, Martinsbräu, Schlappen, Feierling, Schwabentörle, Wodanhalle und Schützen.
Auf einen heiteren Rosenmontag! Bitte entschuldigt schon mal, falls der Reisebericht morgen ein bisschen länger auf sich warten lässt. Irgendwie unterschätze ich die Länge der Tour jedes Jahr aufs Neue!

Mehr dazu:


fudders Fasnet-Guru unterwegs

   

Mehr Fasnet auf fudder