fudders App-Check: Unterwegs Musik hören mit Aupeo

Fabian Fechner

Aupeo ist eine Internetradio-App, mit der man seine Lieblingsmusik unterwegs auf dem Smartphone hören kann. Fabian Fechner hat die App getestet:



Wählt man Aupeo an, nimmt sich die App etwas Zeit zum Laden, legt dann aber gleich mit der Wahl des Genres los, woraufhin der erste Song ertönt. Um die Musikauswahl den persönlichen Vorlieben des Nutzers anzupassen, stehen zwei Tools zur Verfügung: der Genre-Tuner und der Mood-Tuner. Habe ich zum Beispiel zuvor das Genre Rock ausgewählt, kann ich nun noch etwas finetunen und meine Auswahl von Hard Rock, über Indie bis Punk weiter spezifizieren. Mit dem Mood-Tuner kann ich Aupeo mitteilen, wie ich mich gerade fühle, zum Beispiel fröhlich, melancholisch oder gestresst, und die App passt dementsprechend die Musik an.


Konkret bedeutet das, dass ich nach der Wahl von „Alternative“ und „relaxing“ Snow Patrol mit „Eyes Open“ höre. Das kann einem nun gefallen oder nicht. Das haben sich  auch die Entwickler gedacht und je einen Button hinzugefügt, mit dem man bestätigt, dass einem gefällt, was man hört (ein Herz), oder den Song ablehnt (ein durchgestrichener Kreis). So soll nach und nach eine eigene Musik-DNA entwickelt werden, sodass man irgendwann nur noch Songs gestreamt bekommt, die man auch wirklich  mag.

Man kann sich auch für aktuelle Empfehlungen der Aupeo-Redaktion sowie zwischen zahlreichen Genre- und Künstler-Stations entscheiden. Wer also mit dem Zufallsprinzip beim Musikhören gar nichts anfangen kann, wählt einfach seinen Lieblingskünstler aus. Für alle anderen bietet Aupeo die Möglichkeit, neue Songs und Künstler zu entdecken.


Für die Nutzung der App ist keine Registrierung nötig. Die kostenlose Version von Aupeo kommt aber mit ein paar Beschränkungen daher. So kann man zum Beispiel pro Stunde nur sechs Titel überspringen, was gerade am Anfang nervt, wenn die Musik-DNA noch nicht so entwickelt ist. Per In-App Kauf kann man eine monatliche (4,99 Euro) oder jährliche (49,99 Euro) Premium-Mitgliedschaft abschließen, wodurch die Einschränkungen wegfallen und die Audio-Qualität verbessert wird.

Aupeo überzeugt optisch durch eine übersichtliche und schicke Bedienungsweise, man muss sich jedoch am Anfang zehn Minuten Zeit nehmen, um durchzublicken. Dann funktioniert die Steuerung reibungslos. Was man vom Empfang allerdings nicht immer sagen kann. Bei Edge funktioniert der Musikstream gar nicht, Aupeo erfordert somit mindestens 3G oder aber WLAN für wirklich pausenloses Musikvergnügen. 

Die kostenlose App von Aupeo ist erhältlich für iOS, Android, Symbian und Windows Phone.

Mehr dazu: