fudder fordert Baharisierung der deutschen Sprache

David Weigend

Es soll ja selbst in der fudderredaktion Menschen geben, die den Hype um den Droste-Popstar nicht ganz nachvollziehen können. Selbst diese Krittler fordern: Die totale Baharisierung der deutschen Sprache! Ein albernes Aufheiterle.

Wenn Snoop Dogg eine Jargon-Marotte haben darf, dürfen wir das auch. "izz" und "izzle" ist Doggystyle, "bahar" der neue, absolut überflüssige fuddersprech.Den folgenden Dialog haben wir an der Straßenbaharnhaltestelle am Bahartoldsbrunnen gehört und mitgeschnitten.Baharald Schmidt: Sag mal, Barbahara, muss ich den Fahrschein bahar zahlen oder geht das auch mit Karte?Baharbara Schöneberger: Keine Ahnung, habe ich Baharabitur? Und hast du überhaupt eine EC-Karte? Bist doch Baharz Vier-Empfänger!Baharald Schmidt: Ba Harr Gott nochmal! Du unverschämtes Ding! Du wohnst doch selber in einer Baharacke. Deine Bahaare könnten übrigens auch mal wieder eine neue Tönung gebrauchen.Baharbara Schöneberger: Lassen wir den Quatsch. Was ist eigentlich mit heute abend? Da wollten wir Baharbara Mundel in der Cohibahar treffen.Baharald Schmidt: Tolle Übaharraschung. Hatte ich ganz vergessen. Aber davor gibt's Rabaharberkuchen, wie abgemacht.Baharbara Schöneberger: Wir dürfen abahar auch nicht vergessen, Moishe ein Kärtchen zu schreiben. Der hat doch nächste Woche Bahar Mitzwa.Baharald Schmidt: Stimmt, von mir kriegt er dazu noch eine Bahard Spencer-DVD.Baharbara Schönebaharger: Das ist ja die Bahärte! Spinnst du? Geht gahar nicht.Baharald Schmidt: Warum nicht? Baharbe ich billig auf dem Basahar bekommen. Sag mal, trägst du eigentlich wieder diesen geilen Wonderbrahar?Baharbara Schöneberger: Ja. Wirkt anscheinend. Beim Baharfespielen ziehe ich ihn dann aber aus.Baharald Schmidt: Whow. Dann werd ich glatt vom Bass zum Bahariton. Kuck mal, da vorne steht Zlatan Baharamovic. Auch mal wieder im Lande!Baharbara Schöneberger: So, da kommt die Straßenbaharn.Baharald Schmidt: Ich kann nicht. Verspüre Baharndrang. Ich komm dann mit der nächsten.