fudder-Debatte: Soll das Sitzenbleiben abgeschafft werden?

Katharina Grewe

Was haben Harald Schmidt, Edmund Stoiber und Mehmet Scholl gemeinsam? Sie alle haben ein Schuljahr wiederholt. In Hamburg wurde dieses Konzept jetzt abgeschafft. Wir wollen wissen: Was haltet ihr davon?



Als erstes Bundesland hat Hamburg die Ehrenrunde vollends abgeschafft. In anderen Bundesländern gibt es bereits Sonderregelungen. In Berlin und Rheinland-Pfalz können Grundschüler beispielsweise keine Ehrenrunde mehr drehen, am Gymnasium dürfen Schüler aber weiter wiederholen.


Wie die Wochenzeitung DIE ZEIT am 30. Juni 2011 berichtete, werden als Begründung für die uneingeschränkte Versetzung aller Schüler die hohen Kosten und die mangelnde Erfolge bei der Wiederholung eines Schuljahres genannt. Nur wenige ließen einen tatsächlichen Fortschritt erkennen, häufig aber führe die Ehrenrunde lediglich zu Frustration über das zusätzliche Jahr, den scheinbar bereits bekannten Stoff und den große Altersunterschied zu den Mitschülern.

In Baden-Württemberg schreint es noch keine Pläne zu geben, das Sitzenbleiben abzuschaffen. Wer hier seine schlechten Noten nach entsprechenden Vorschriften nicht ausgleichen kann, muss/kann/darf die Klasse noch einmal machen. Einen dritten Versuch gibt es allerdings nicht. Wer das Jahr auch im zweiten Anlauf nicht besteht, muss die Schule verlassen. Ebenso dürfen nicht zwei aufeinander folgende Schuljahre wiederholt werden.

fudder-Debatte:

 
Was haltet ihr von der Gesetzesänderung in Hamburg? Sollten wir in Baden-Württemberg eine ähnliche Regelung übernehemen oder weiter beim Konzept der Ehrenrunde bleiben? Die einen haben sich durch das zusätzliche Schuljahr noch einmal aufgrappelt, andere hatten gar keine Motivation mehr. Also: Immer versetzen, auf Probe versetzen oder wiederholen lassen? Welche Erfahrungen habt ihr mit Ehrenrunden gemacht und was haltet ihr von der Hamburger Neuerung?  

Du bist gefragt!


Mehr dazu: