fudder-Debatte: Brauchen wir eine Helmpflicht für Fahrradfahrer?

fudder-Redaktion

Freiburg ist eine Fahrrad-Hochburg: Es ist billig, mitunter schneller als Bus oder Straßenbahn und obendrein gesund. Einen Helm tragen aber bei weitem nicht alle Radfahrer. Das will Verkehrsminister Peter Ramsauer (CDU) ändern - zur Not per Gesetz. Wir wollen von euch wissen: Fahrt ihr oben mit oder ohne? Und haltet ihr eine Helmpflicht für sinnvoll oder für unnötig?



Im Stadtbereich machen sie ein Drittel des Verkehraufkommen aus. Sie sehen sich als die heimlichen Könige der Straße, gelten bei Autofahrern oft als rücksichtslos, sind gerne mal ohne Licht unterwegs und oft auch ohne Helm: Freiburgs Fahrradfahrer.


Dass Fahren ohne Licht gefährlich ist, sollte jeder einsehen; ob ein Helm für die Sicherheit im Straßenverkehr unbedingt nötig ist, wird hingegen immer wieder heiß diskutiert.

Die einzigen Radfahrer, die Helme tragen müssen, sind Radprofis. Wenn sie mit 80 Stundenkilometern Alpenpässe heruntersausen, ist das wohl auch sinnvoll. Von solchen Geschwindigkeiten sind wir im alltäglichen Straßenverkehr aber weit entfernt.

Verkehrsminister Peter Ramsauer forderte unlängst trotzdem eine Helmpflicht für alle und stieß damit nicht nur auf Zustimmung. Manch einer ist der Meinung, eine Helmpflicht würde viele Menschen vom Radfahren abhalten.  

fudder-Debatte

Was meint ihr? Sind Fahrradhelme unverzeihliche Modesünde oder notwendiger Schutz? Sollte jeder einen tragen, der ein Rad besteigt? Oder nur Kinder? Und darf man dem einen Helm aufsetzen, wenn man selber keinen trägt?  

Du bist gefragt!

 

Mehr dazu:

[Bild: © by-studio - Fotolia]