fudder-Debatte: Brauchen wir an der Uni noch Vorlesungen?

fudder-Redaktion

Eine neue Studie belegt, was wir schon immer wussten: Vorlesungen bringen's nicht. Während vorne irgendwer irgendwas erzählt, blättern wir heimlich im Facebook herum. Was hängen bleibt: alles außer dem Internationalen Privatrecht II, den Häresien im Byzanz des Hochmittelalters oder der Röntgenlithographie I. Wir wollen von euch wissen: Sollen die Universitäten trotzdem an der Tradition der Vorlesung festhalten?



Glaubt man der Studie des Nobelpreisträgers Carl Wiemann von der University of British Columbia, lernt man außerhalb des Hörsaals mehr. Grund genug für DIE ZEIT, vor einer Woche vollmundig die Abschaffung der Vorlesung zu fordern:

 

fudder-Debatte:

Habt ihr jemals irgendetwas in Vorlesungen gelernt? Wie viele Blätter eures Collegeblocks weisen ausgefranste Schachbretter und eklektische Ornament-Teppiche auf? Welche Sitzposition eignet sich am besten, um den Absturz der vergangenen Partynacht aufzufangen? Oder ist das alles haltlose Polemik?

Du bist gefragt!

 

Mehr dazu: