fudder bekommt Besuch aus dem besten Club der Welt

fudder-Redaktion

Bei fudders großem Weihnachtsfest, das am heutigen Samstag im Waldsee stattfindet, bekommen wir Besuch von Tama Sumo, Resident Djane des Berliner Berghain/Panorama Bar. Was es mit dem Mythos um diesen Club auf sich hat:



Alle Wochenenden wieder stehen sie Schlange vor einem ehemaligen Heizkraftwerk in der Nähe des Ostbahnhofs in Berlin-Friedrichshain, attraktive junge Menschen, vermeintlich nachlässig aufgestylt, die im Berghain die Zeit vergessen wollen.


Hier geben sich Woche für Woche die besten und großartigsten DJs aus aller Welt die Klinke in die Hand. Genau diese DJs waren es, die dieses Jahr das Berghain in einer großen Umfrage des UK-Magazines „MixMag“ auf Platz 1 der beliebtesten und besten Clubs der Welt setzten.

Das Berghain ist ein Mythos, das Berliner Post-Millenium-Äquivalent zum New Yorker Studio 54 in den späten 70ern, auch wenn hier noch kein Starlet auf einem Pferd hereingeritten ist. Oder vielleicht doch. Denn was genau im Berghain passiert, das kann man nicht wissen, wenn man nicht selbst dabei gewesen ist.

Denn im Berghain ist Fotografieren streng verboten. Ausgehen ist hier noch
aufregend, jedes Wochenende wieder, von Anfang bis Ende. „Werde ich heute Abend vom furchterregend dreinblickenden Türsteher überhaupt hereingelassen?“, fragen sich die Schlange stehenden Partygänger. „Was werde ich erleben? Wird die Musik eine Offenbarung? Wann werde ich wieder
nach Hause kommen?“

Die harte Türpolitik macht alle, die tatsächlich in den Club eingelassen worden sind, zu Verbündeten – auf der Suche nach der perfekten Partynacht. Zu Freunden, die sich nur noch nie vorher getroffen haben. Sex, Drogen und nein, keinen Rock’n’Roll, sondern Techno gibt es im Berghain und der angeschlossenen Panorama Bar; elektronische Musik serviert von den fachkundigsten Händen des Geschäfts.

Wie eben denen von Tama Sumo. Seit Anfang der 90er steht sie hinter den Plattentellern, ist seit Eröffnung des Berghain 2004 Resident-DJ in der Panorama Bar. Zusammen mit ihren Kollegen Marcel Dettmann, Ben Klock, Prosumer und Len Faki sorgt sie dafür, dass die musikalische Qualität der Berghain-Legende entspricht und sie am Leben erhält. Tama Sumo legt House in verschiedenen Facetten auf, kombiniert mit reduziertem Techno, altem Electro, Disco und Pop. Alles in allem: viel Bass, auch Melodie, das Ganze deep, sexy und dirty, rau und funky.

Als Support hat Fudder für seine Weihnachtsparty mit Dplay aus Essen einen weiteren Fachmann für abwechslungsreiche elektronische Tanzmusik ins Freiburger Waldsee geladen. Dazu werden die Freiburger VJs von Mynamewasgod mit drei Beamern ausgerüstet faszinierende
Projektionen fürs Auge liefern. Vor allem aber freut sich die gesamte Fudder-Crew darauf, auf der Tanzfläche möglichst viele User und Leser persönlich kennenzulernen – und auf ein klein wenig Berghain-Gefühl in Freiburg.

Bis morgen könnt ihr noch Tickets gewinnen. Mitmachen!

Verlosung

fudder verlost drei Mal zwei Tickets für unsere fudder-Party am 12. Dezember 2009 unter allen teilnehmenden Communitymitgliedern. Wer gewinnen möchte, schickt eine private Nachricht mit seinem richtigen Namen und dem Betreff "Berghain" an unseren Redaktionsuser

fudder-Redaktion.

Einsendeschluss ist Donnerstag, 10. Dezember 2009, 12 Uhr. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinner werden am selben Tag per fudder-Community-Mail benachrichtigt. Schaut also in euren privaten Posteingang. Viel Glück!

Was
: fudder X-Mas Bash
Wann: Samstag, 12. Dezember 2009, 22 Uhr
Wo: Waldsee
Eintritt: bis 23 Uhr €5, danach €8

Mehr dazu:

[Foto © Sven Marquardt]