Friedensaufruf 2.0

Christian Deker

Der Krieg im Nahen Osten ruft nicht nur Diplomaten und Politiker auf den Plan, auch der Internet-Nutzer von nebenan schaltet sich in die Diskussion ein. Unter dem Motto "Let's ask for Peace in the Middle East" stellen viele User zurzeit Videos bei YouTube ein, um ein Ende der Gewalt in Israel/Libanon zu fordern. Die Resonanz ist gigantisch: Allein der Nutzer "Jocavc" verzeichnete mit seinem kleinen, gut eine Minute langen Friedensaufruf bislang rekordverdächtige 180.000 Views und knapp 5000 Kommentare. Allem Anschein nach handelt es sich nicht um eine konzertierte Aktion, sondern eine unorganisierte Bewegung. Eines der besten Videos für den Frieden ist ebenfalls bei YouTube zu sehen: End the conflict. Auch die Menschen in den betroffenen Gebieten teilen ihre Eindrücke per Weblog oder Video im Internet mit. tagesschau.de hat einige beeindruckende Clips zusammengestellt - ob die Videos allerdings authentisch sind, ist nicht immer zweifelsfrei zu klären.