Freundeskreis-Gig für iQ-Dienste

Carolin Buchheim

Lycos hat sich eine außerordentlich bizarre Werbekampagne einfallen lassen, um seinen dahinsiechenden Frage- und Antwort-Service iQ zum Leben zu erwecken. Ignoriert man die tumbe Rahmenhandlung der Kampagne, dann bleibt zumindest eins über: Ein Gewinnspiel, bei dem als Hauptpreis ein Uni-Gig von Freundeskreis winkt.

Lycos iQ ist ein nicht sonderlich hübsches Frage- und Antwort-Portal, bei dem man anderen Usern so wichtige Fragen stellen oder beantworten kann wie "Wie kann ich mich noch befriedigen (Männlich)?", "Wo kann ich die Aktenordner von "Berklay´s" kaufen? Vor 2 Jahren hatte Penny sie, die haben nun aber ne neue Marke." oder "Was kann man gegen Pickel tun?" Bei Yahoo Clever sieht das gleiche Konzept nicht nur hübscher aus: Die gestellten Fragen und die gegebenen Antworten sind weitaus höherer Qualität, auch wenn man sich dort nicht in den höheren Frage/Antwort-Spähren von Ask Metafilter bewegt.


Da, wo Yahoo Clever schon ist, möchte Lycos nun hinkommen: Bessere Fragen, bessere Antworten und somit einen höheren Nutzwert für alle User. Genau deshalb sollen nun Studenten ran.

Angelockt werden soll die Bildungselite mit einer abstrusen Wannabe-Science-Fiction-Geschichte über die Rettung des Weltwissens, 2 Models im Weltraum-Dress mit Hunde-Sidekick und dem Freundeskreis-Gewinnspiel:

Jeder User kann für eine Uni durch das Stellen und Beantworten von Fragen Punkte sammeln. Die Uni, für die bis zum 25. November die meisten Punkte gesammelt worden sind, erhält als Prämie einen Gig von Freundeskreis. Fragenstellern und Beantwortern winken außerdem ein Parabelflug und ein paar kleinere Preise.

Wer sich also ohnehin bei Lycos iQ herumtreibt und dort Menschen mit schlechter Rechtschreibung Masturbations-Tipps geben und Fragen beantworten will, die die Welt bewegen, der sollte das für die Albert-Ludwigs-Uni tun. Denn ein Freundeskreis-Gig hat ganz klar einen höheren Nutzwert als Lycos iQ.

Mehr dazu:


Lycos iQ Uni Battle:
Website