Freunde über den Tod hinaus

Lorenz Bockisch

Schon gewusst, dass Johann Wolfgang von Goethe auch die "inneren Werte" von Friedrich Schiller zu schätzen wusste?

Im Jahr 1826 lieh er sich für anatomischen Forschungen den Schädel seines Jugendfreundes Schiller aus der Anna-Amalia-Bibliothek zu Weimar aus. Inzwischen liegen beide -vollständig- nebeneinander in der Fürstengruft des Weimarer Friedhofs.