Freitag: Vernissage der Ausstellung "New Old Black Forest" im E-Werk

Hannah Kappis

Schwarzwald – das klingt irgendwie ziemlich angestaubt? Finden nicht alle! Im Rahmen des Rombach Innovationspreises startet am Freitag eine Ausstellung von Künstlern aus Freiburg und ganz Europa unter dem Slogan "New Old Black Forest". Wie ein neuer Blick auf den Schwarzwald aussehen kann:



Digitale Kuckucksuhren in Neonfarben, blau leuchtende Baumwipfel und stilisierte Vögel aus Ästen - so stellen die Künstler des Projekts "New Old Black Forest" ihre Sicht auf den Schwarzwald dar. Die Teilnehmer rund um Katrin Krumm, Sascha Brosamer und Sebastian Zimmerhackl wollen zeigen, dass die Region vielfältiger ist, als Bollenhüte und Kirschtorten es erahnen lassen.


Über 60 Teilnehmer aus der Region, aber auch aus anderen Teilen Deutschlands und Europas fanden für das Projekt zusammen, das Studierende der Freiburger Hochschule für Kunst, Design und populäre Musik (hKDM) initiiert haben. Sie fühlten sich vom Schwarzwald inspiriert und konnten zahlreiche weitere Künstler im Alter von 18 bis 65 dazu anregen, die ihnen bis dahin noch fremde Gegend kreativ zu entdecken.

 
Auch der Titel der Veranstaltung weist auf die Auseinandersetzung mit fest verankerten Bildern und Stereotypen hin. Alte Klischees sollen verfremdet, aufs Korn genommen oder einfach aus einem neuen Blickwinkel betrachtet werden. Die Natur des Schwarzwaldes bot sich als Quelle der Inspiration - besonders denjenigen, die diesen zum ersten mal besuchten. „Es war spannend, Künstler aus Spanien oder Italien kennenzulernen, die sich mit dem Schwarzwald auseinandersetzen wollten", sagt Sebastian Zimmerhackl. "Manche waren richtig überrascht über die Schönheit und Ruhe der Umgebung. So wurde uns Freiburgern auch wieder bewusst, was wir da eigentlich direkt vor der Nase haben.“

Hüttenkoller gab es keinen

 
Die Werke, allesamt Ergebnisse eines einwöchigen Kunst-Camps auf einer Feldberg-Hütte, setzen sich mit der Schwarzwaldregion und ihren Eigenheiten auseinander. „Wir wollten Stereotype aus einem neuen Blickwinkel betrachten, ihnen einen unerwarteten Twist geben“, erklärt Sebastian. “Manchmal ist das ganz simpel, manchmal muss man ein bisschen nachdenken, mal ist es ernster, mal auch humorvoll - zum Beispiel, wenn ein Bollenhut als Eistüte dargestellt wird.“

Der Workshop diente den Künstlern auch dazu, über die eigene Arbeit nachzudenken. Sebastian: „Wenn etwas in einer kleinen Gruppe gut ankommt, dann kann man davon ausgehen, dass auch ein größeres Publikum etwas damit anfangen kann.“ Hüttenkoller gab es keinen: „Das Wetter war super, und wir konnten uns in der nahen Umgebung auch zurückziehen. Aber dass es da oben kein W-Lan gab, war erst mal eine ganz schöne Umstellung für uns.“



Laut den Organisatoren ist die Ausstellung besonders für jüngere Besucher interessant, die sich mit dem Bruch zwischen Neu und Alt auseinandersetzen möchten. „Wir spielen mit Motiven aus der Jugendkultur und dem Internet. Kann schon sein, dass das für ältere Semester teilweise nur schwer zugänglich ist.“

Was erwartet die Besucher der Ausstellung also genau? Kunst der verschiedensten Genres und Stilrichtungen, eine Lesung, Malerei, Fotografie, Bildhauerei, aber auch experimentelle Musik und Performance. „Letztendlich ist unser Ziel, die unterschiedlichen Zugänge und Sichtweisen zum Schwarzwald in unserer Ausstellung zu vereinen und die Besucher selbst zum Nachdenken anzuregen.“



NEW OLD BLACK FOREST — Trailer

Quelle: Vimeo

Verlosung

fudder verlost zweimal zwei Gästelisteplätze für die New Old Black Forest Party in Schmitz Katze am Freitag, 10. Januar 2014, 22 Uhr. Wer gewinnen möchte, schickt eine E-Mail mit seinem Namen und dem Betreff "Schwarzwaldparty" an gewinnen@fudder.de. Einsendeschluss ist Freitag, 10. Januar 2014, 14 Uhr. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinner werden per E-Mail benachrichtigt.

Mehr dazu:


Was:
Austellung des Kunstprojekts "New Old Black Forest"
Wann: Vernissage am Freitag, 10. Januar 2013, 18 Uhr; genaue Öffnungszeiten der Ausstellung auf der Website
Wo: E-Werk
Eintritt: frei

Im Anschluss an die Ausstellungseröffnung am Freitag findet ab 22 Uhr die New Old Black Forest Party im Schmitz Katze statt. Musik: Databoy78, Aliens Project; DJs: Spaghetti Disco Gang & friends, DJ Uncut, Antidot.   [Fotos: Promo]