Freitag: Trickfilmabend im Kommunalen Kino

Hengameh Yaghoobifarah

Wer es dieses Jahr nicht zum Internationalen Trickfilmfestival in Stuttgart geschafft hat, sollte sich den heutigen Abend freihalten. Im Kommunalen Kino werden nämlich fünf der Filme ausgestrahlt, die auf Europas größtem Festival für animierte Filme im April gezeigt wurden. fudder-Autorin Hengame hat Organisator Cagdas Karakurt gefragt, was gezeigt wird:



Sind Trickfilme nicht nur etwas für Kinder?

Ganz und gar nicht! Unser Programm am Freitag haben wir für Erwachsene zusammengestellt. Wir zeigen fünf Trickfilme, Geschichten über besondere Verwicklungen. „The Kiosk“ ist ein zuckersüßer Film über Sehnsucht, und wahnsinnig lustig. „Oh Willy ...“ ist ein im besten Sinne des Wortes komischer Stop-Motion-Film, strange und humorvoll zugleich. Der Film hat weltweit bisher über 60 internationale Preise eingeheimst.

„Peau de chien“, ein collagenhafter Schwarzweiss-Film, der vom deutschen Expressionismus beeinflusst scheint, spielt in einer französischen Kleinstadt und erzählt von den Zeiten der Krise und ihren ungeheuerlichen Auswirkungen - insbesondere für jene, die ohne Papiere leben („Sans-papiers“). Ein wichtiger Film, wie ich finde. „Big hands oh big hands, let it be bigger an bigger“ ist ein globalisierungskritischer Film aus China, der leicht daherkommt und dabei durchaus ernst ist.

Und „Junkyard“ erzählt eine Geschichte über Freundschaft und spielt in dunkler Realismus-Kulisse. Der Regisseur Hisko Hulsing hat für den Film 120 Hintergrundbilder in Öl gemalt. Schon allein die gehören gezeigt und genau das machen wir. Eine Auswahl ist bei uns in der Galerie zu sehen. Bei „Junkyard“ zeigt sich, wie ich finde, exemplarisch, was den Trickfilm auszeichnet: eine starke künstlerische Position, herausragendes Handwerk, präzise Erzählform und eine kluge Geschichte. Eigentlich sind viele Trickfilmer bildende Künstler, Handwerker und Filmemacher in einem. Das muss ihnen erst einmal ein „normaler“ Spielfilm-Regisseur nachmachen. Über „Junkyard“ sprechen wir auch am Freitag mit Hisko Hulsing. Er ist unser Gast an diesem Abend.

Werden die Filme im Originalton ausgestrahlt?

"The Kiosk" kommt ohne gesprochen Text aus, "Oh Willy ..." auch, "Peau de chien" läuft auf französisch mit englischen Untertiteln, der chinesische Film "Big hands" hat ebenfalls englische Untertitel. Und "Junkyard" läuft auf Englisch.

Auf welchen Film freuen Sie sich besonders?

"The Kiosk" ist großartig, "Junkyard" hat mich schwer beeindruckt. Und ich freue mich besonders, dass wir den Regisseur Hisko Hulsing nach Freiburg holen konnten.

Mehr dazu:

Was: Trickfilmabend
Wann: Freitag, 5. Juli 2013, ab 19:30 Uhr
Wo: Kommunales Kino
Karten: kann man auf der Website des Kommunalen Kinos reservieren oder unter 0761.45980022 vorbestellen. Abholen kann man die dann eine halbe Stunde vor Beginn. Der Eintritt kostet für Studenten ermäßigt 4 Euro, ansonsten 6 Euro. [Bild: Promo]