Freiburgs wohl erfolgreichster Instagramer ist Bodybuilder - wir waren mit ihm beim Pumpen

Laura Wolfert

Er hat über 80.000 Follower und stemmt 140 Kilo beim Bankdrücken. Issam Amhand ist nicht nur der vielleicht erfolgreichste Instagramer Freiburgs, sondern auch einer der besten Bodybuilder Deutschlands. Unsere Autorin war mit ihm im Fitnessstudio:



Es begann mit einer Kränkung, vier Jahre ist das jetzt her. Selbst deine Freundin, sagten die Kumpels von Issam Amhand damals, hat dickere Arme als du. Und besonders beeindruckend hatte er ja wirklich nicht ausgesehen mit seinen 55 Kilogramm Körpergewicht, seinen Armen dünn wie Zweige und seinem schmächtigen Torso. Etwas musste sich ändern. Schnell.


Vier Jahre später bin ich mit eben diesem Issam Amhand vor einem Freiburger Fitnessstudio verabredet. Jogginghose, Tanktop, Cap – der 23-Jährige trägt Pumper-Uniform. Unter dem Shirt wölben sich Muskelberge, darüber spannt die Haut.

Aus 55 Kilogramm hat Issam knapp 90 gemacht, aus den dürren Zweigärmchen Baumstämme. Postet er ein Bild dieses irren Körpers auf Instagram, sehen es 80.000 Nutzer, mehr erreicht wohl kein anderer Freiburger auf der Plattform. Wollen wir reingehen?

Ropetraining, Push-ups, Bankdrücken

Drinnen angekommen, zieht Issam sich erstmal um. Dann beginnen wir unser gemeinsames Training.  Wir machen Kniebeugen mit einer Hantelstange auf dem Rücken. Immer zehn Wiederholungen, drei Sätze lang. Dann nehmen wir dicke Seile in die Hand und schleudern sie in Wellenbewegungen durch den Raum – Ropetraining nennt sich das.

Während ich schon nach wenigen Übungen völlig aus der Puste bin, hat Issam nicht eine Schweißperle auf der Stirn. Er wärmt sich gerade erst auf, nur beim Bankdrücken muss auch er sich kurz anstrengen: 140 Kilogramm drückt er mit beiden Armen nach oben. Ich schaffe gerade mal 15.



Sechs Tage die Woche spult Issam dieses Programm ab, jeweils eineinhalb Stunden lang. 30 Kilogramm Muskelmasse hat er so aufgebaut, von seinen Freunden feixt heute keiner mehr. Doch längst geht Issam nicht mehr nur ins Fitnessstudio, um größere Oberarme als seine Freundin zu bekommen. Er ist inzwischen Bodybuilder, bei den internationalen deutschen Junioren- und Mastersmeisterschaften 2015 wurde er Dritter in der Kategorie "Junioren, Physique, 178cm".

Ein Kilo Fleisch und acht Liter Wasser - pro Tag

Aufgrund seiner Leistungen hat er sich auch für die Europameisterschaften in Barcelona qualifiziert. Dort muss er in Topform sein. Eine Jury bewertet das Aussehen der Teilnehmer - wer dann keine voll ausdefinierten Muskeln hat, verliert. "Die Vorbereitungen beginnen bis zu vier Monate vor dem Wettkampf und sind richtig hart", sagt Issam. "Am Ende ist das schon eine psychische Belastung". In der letzten Woche vor den Deutschen Meisterschaften trank er acht Liter Wasser pro Tag - um den Körper zu entwässern. Dazu aß er täglich ein Kilo Fleisch und 80 Gramm Reis. "Danach war der Körper wahnsinnig trocken – nur noch Haut auf Muskel“. Körperfettgehalt: 4 Prozent. Alkohol? Höchstens am Geburtstag.



Wie so ein Körper aussieht, sehen seine 80.000 Instagram-Follower nach fast jedem Training. Dann posiert Issam meist vor einem Spiegel, spannt die Muskeln an und knipst ein Foto mit seinem Smartphone. Tausende User liken diese Bilder und kommentieren sie auch. "Teach me!", schreibt einer. Ein anderer fragt: "How do you keep yourself so motivated?" Issam antwortet: "Because Bodybuilding makes me happy!"

Die Fotoplattform nutze er aber nur nebenbei, sagt Issam. Wieviele Follower er dort habe, sei ihm nicht so wichtig. Ihm gehe es mehr um die Vernetzung. Tausende User posten auf Instagram ihre Trainingsfortschritte, die App wurde über die Jahre zur Nummer-1-Plattform für Fitnessfreaks aus der ganzen Welt. Bilder gegenseitig liken, kommentieren, auf die eigene Seite verweisen – kaum ein Trainierender verzichtet darauf.

Bald ein Privattraining mit Tim Wiese?

Auch Issam nutzt Instagram, um mit anderen in Kontakt zu bleiben und neue Leute kennen zu lernen. Demnächst möchte er sich zum Beispiel mit Murat Demir treffen, dem deutschen Pro-Meister im Body-Building und Personal Trainer von Fußballtorhüter Tim Wiese. Wiese, inzwischen Spirit Animal aller Pumper, war mit Anfang Zwanzig ein eher schmächtiger junger Mann. Wie Issam. Durch irren Fleiß pumpte der Extorwart seinen Körper nach der Karriere aber zu Bodybuilder-Volumen auf, bald will er als Wrestler auftreten.

Fleißig wie Wiese ist Issam längst. Nachdem wir unser gemeinsames Training beendet haben, hat er noch was vor. Er will, da er sich ja grade so schön aufgewärmt hat, noch ein bisschen weiterpumpen.

Mehr dazu:

[Foto/Video: privat]