Freiburgs WM-Taxi

Matthias Knoppik

Dieser Mann ist beneidenswert: Roland Schüler kann während der Arbeitszeit Fußball-WM schauen. Der 37-jährige Taxifahrer hat sein Taxi mit einem TV-Display ausgerüstet und kann sich und seine Fahrgäste mit Live-Bildern aus den Stadien verwöhnen. Ob Roland Schüler beim Elfmeter-Krimi mit seinem WM-Taxi rechts ran fahren würde, hat er Matthias verraten.


Sie sind ja zu beneiden.

Schüler: Wieso?

Na, wer kann schon während der Arbeitszeit Fußball-WM gucken ...

Schüler: Da beneiden mich auch einige meiner Kollegen.

Sind sie überhaupt Fußball-Fan?

Schüler: Was heißt Fan? Ich verfolge es auf jeden Fall, aber ein wahrer Fan bin ich nicht.



Wie funktioniert der Empfang technisch?

Schüler: Terrestrisch, genau wie ein Radio. Die Öffentlich-Rechtlichen Anstalten senden ja weiterhin das Signal. Früher empfing man das Fernsehen zuhause ja auch über Antenne, das funktioniert bis heute einwandfrei.

Und wie ist die Bildqualität während der Fahrt?

Schüler: Es gibt manche Stellen, gerade hier in der Häuserschlucht, da ist es problematisch. Es kommt aber ganz darauf an, zum Teil habe ich mit 200 Stundenkilometern auf der Autobahn ein schärferes Bild als hier in der Stadt.

Und wenn man sich gerade in einem Tunnel aufhält?

Schüler: Das ist genau wie beim Radio. Da geht dann für kurze Zeit eben das Signal verloren.

Wie sieht es rechtlich aus? Ist es während der Fahrt überhaupt erlaubt, Fernsehen zu schauen?

Schüler: Es gibt meines Wissens nichts, was dagegen spricht. Wenn man das Auto ab Werk kauft, ist es technisch nicht möglich. Aber man kann es sich freischalten lassen, ist gar kein Problem.

Haben Sie Kunden schon einmal darauf angesprochen, ob sie das Gerät einschalten könnten?

Schüler: Der läuft ohnehin ständig während der Fahrt. Die meisten Fahrgäste sind schon überrascht, wenn sie im Taxi Nachrichten schauen können.

Nutzen die Kunden diesen Service?

Schüler: Ja, besonders wenn die Tagesschau kommt...

Es ist WM, das Spiel kommt in die entscheidende Phase - wie verhalten Sie sich? Fahren Sie rechts ran?

Schüler: Ich hab schon angehalten, wenn es wichtig war...

.. und wenn Kunden dabei sind?Die Uhr läuft ja gnadenlos weiter..

Schüler: Wenn Kunden dabei sind, fahre ich weiter. Das ist doch ganz klar.