Freiburgs fantastische Fahrräder

Kim Cara Ruoff & Ricarda Haaser

Die Stadt Freiburg arbeitet fieberhaft am neuen Fahrradverkehrskonzept - und die Freiburger an ihren Rädern. Bunt, kaputt oder blumig - wir haben die kreativsten Räder in der Innenstadt entdeckt:

 

Das Hippie-Rad

„If you´re going to San Francisco, be sure to wear some flowers in your hair.“ Dieses alte Hippie-Lied scheint in Freiburg weniger auf die Menschen, als vielmehr auf deren Fahrräder zuzutreffen. Zumindest auf manche. Das „Flower-Power-Fahrrad" fanden wir in der Bertoldstraße. Da kann man dem Besitzer wirklich nur zu seinem coolen Rad gratulieren!



Das Häkel-Rad

Die neueste Hipster-Bewegung trägt ungeahnte Früchte. Diese süße Sattel-Deko fanden wir direkt vor der Uni. Umso beeindruckender, wenn man das Regenwetter der letzten Woche bedenkt, dass dieser sich so gut gehalten hat und weiter Freiburgs Fahrradstellplätze verschönert.



Hauptsache Klingel

Nicht eine, nicht zwei sondern drei Klingeln braucht heutzutage das Fahrrad von Welt - man will ja schließlich gehört werden. Gesehen haben wir dieses cremefarbene Schmuckstück mit dem nostalgischen Flechtkorb in der Wilhelmstraße.



Das "bequeme" Rad

Eiserne Kralle, moderne Kunst? Nein das ist der Sattel eines Fahrrad. Bequem sieht auch anders aus. Wir vermuten, dass es sich um ein verlassenes Studentenfahrrad handelt. Zuletzt benutzt, als Bauten wie das KG2 als modern galten - also irgendwann zwischen Eozän- und Bronzezeit.



Das Feuerwehrfahrrad

Tatü-Ta-Ta!! Der Beruf vom Besitzer dieses Fahrrads ist uns unbekannt. Allerdings würde ich auf Feuerwehrmann (oder Frau) tippen, zumindest der Farbe dieses knallig roten Fahrrads nach zu urteilen.



Iron Man, Captain America, Black Widow und Co.

Jeder kennt die Marvel-Helden. Offenbar auch derjenige, der dieses Fahrrad verschönert hat. Es ist schön, an die Helden seiner Kindheit erinnert zu werden, während man durch Freiburgs Innenstadt wandert.



Country-Bike

Dieses Fahrrad könnte gut Taylor Swift gehören. Die Lederbändchen erinnern an einen Westernsattel, allerings sind die Blumen dann doch etwas zu feminin für einen Cowboy. Darum haben wir dieses Fahrrad auf den Namen Country-Bike getauft.



Der Wäscheständer

Das ständige Wäschewaschen ödet manchmal an. Darin sind sich alle einig. Doch auch hierbei finden manche Freiburger Unterstützung bei ihren Bikes: Hier sehen wir eine besonders kreative Nutzung eines Fahrrads, als Wäscheständer oder Kleiderschrank.



Das ranzige Rad

Ein Klassiker, den man in Freiburg häufig antrifft. Ein Rad, das immernoch gut fährt, billig war und garantiert nicht geklaut wird, weil selbst Diebe davor Angst haben, was sich in der Plastiktüte verbirgt.



"Heyo Is e mol was aneres"

Dosenerbsen-Grün und der bunte Sattel in verschiedenen Rot-Schattierungen - dieses Rad besticht durch die ungewöhnliche Farbkombination.



Das Frosch-Rad

Ein Meer an Rädern und man findet das eigene einfach nicht. Das ist ein Problem, das der Besitzer dieses Schmuckstücks nicht hat. Das grelle Grün ruft schon von weitem "Hier bin ich".



Von A nach B mit Lillifee

Schnell, leicht und stylisch - Rennräder in Signalfraben sind im Trend. Das wichtigste ist jedoch Sicherheit. Wir freuen uns, dass der Besitzer dieses Rads an seinen Helm gedacht hat.