Unirektor des Jahres

Freiburger Uni-Rektor schneidet bei Abstimmung eher schlecht ab

Frank Zimmermann

Wie schon in den Vorjahren hat der Rektor der Universität Freiburg, Hans-Jochen Schiewer, bei der jährlichen Abstimmungzum „Rektor des Jahres“ eher schlecht abgeschnitten. Der 62-Jährige belegt mit 16 anderen Kolleginnen und Kollegen den 32. Platz.

FREIBURG (fz). Wie schon in den Vorjahren hat der Rektor der Universität Freiburg, Hans-Jochen Schiewer, bei der jährlichen Abstimmung des Deutschen Hochschulverbandes (DHV) zum "Rektor des Jahres" eher schlecht abgeschnitten. Der 62-Jährige belegt mit 16 anderen Kolleginnen und Kollegen den 32. Platz und liegt somit im letzten Drittel des 48er-Rankings. Diese Schlussgruppe hat Noten zwischen 2,98 und 3,67. Die Teilnehmer geben ihre Bewertungen online ab. Zunächst wählen sie aus elf Eigenschaften die fünf wichtigsten aus. Anschließend bewerten sie den Rektor ihrer Hochschule. Benotet wurde wie in der Schule von 1 (sehr gut) bis 6 (ungenügend). Insgesamt haben an der zehnten Abstimmung zum "Rektor des Jahres" 2860 DHV-Mitglieder teilgenommen. Ranking-Sieger wurde der Rektor der Universität Münster, Johannes Wessels, mit der Note 1,49 vor dem Sieger von 2016, Stephan Dabbert, von der Universität Stuttgart-Hohenheim (1,51), Dritter wurde der vielfache Preisträger Lambert T. Koch (1,54) von der Universität Wuppertal. Aus Freiburg haben laut Deutschem Hochschulverband 68 Wissenschaftler an der Abstimmung teilgenommen.