Freiburger Stadtmagazin Port01 steht vor dem Aus

Markus Hofmann

Das junge Freiburger Hosentaschenmagazin Port01 steht vor dem Aus. Nach Informationen der fudder-Redaktion wird die März-Ausgabe nicht mehr erscheinen: Port01-Chefin Nicole Riesenbeck geht mit sofortiger Wirkung von Bord. Wie geht es nun weiter?



Mit einer Auflage von 10.000 gedruckten Exemplaren im A6-Format war das Gratismagazin Port01 im Dezember 2010 in Freiburg an den Start gegangen. Auf Franchisebasis erscheint das Port01-Magazin, dessen Zentrale in Dresden ansässig ist, deutschlandweit in 33 Städten sowie auf Ibiza. Die Gesamtauflage liegt nach Firmenangaben bei 330.000 Exemplaren.


Nicole Riesenbeck hat Port01 nach Freiburg gebracht. Als Citymanagerin kümmerte sie sich nicht nur um die redaktionellen Inhalte des Stadt- und Szenehefts, sondern auch um die Vermarktung und den Vertrieb. Eine Herkulesaufgabe, in die sie - gemeinsam mit ihrem Autorenteam, für das sie einige bekannte Szeneleute aus dem Freiburger Nachtleben gewinnen konnte - viel Herzblut investiert hat. Nun zieht sich Nicole Riesenbeck zurück - nach eigenen Angaben sind die Gründe "persönlicher Natur".

Ob die Freiburger Ausgabe von Port01 damit dauerhaft vom Markt verschwindet, steht noch nicht fest. Florian Ben Kaminski, Marketing-Chef der Port01-Zentrale in Dresden, sagt:  "Wir wollen gerne weitermachen und suchen einen Nachfolger für Nicole." Das März-Heft von Port01 Freiburg wird aber definitiv nicht erscheinen.

Mehr dazu: