Freiburger Rösterei Schwarzwild als Rösterei des Jahres ausgezeichnet

Bernhard Amelung

Erst seit eineinhalb Jahren betreibt Andrea Jauch mit der Rösterei Schwarzwild ihre eigene Kaffeerösterei. Jetzt haben Experten und Fachjournalisten des Magazins Crema ihren Betrieb zur "Rösterei des Jahres 2013" gewählt.



"Ich wusste gar nicht, dass es diese Auszeichnung überhaupt gibt", sagt Andrea Jauch. Seit Dezember 2011 betreibt die Freiburger Betriebswirtin und Coffeologin mit der Rösterei Schwarzwild ihre eigene Kaffeerösterei. 

Jauch versteht die Wahl zur "Rösterei des Jahres 2013" als Anerkennung und Bestätigung ihrer bisherigen Arbeit.


Über einen Zeitraum von einem Jahr kamen Vertreter des Fachmagazins für Kaffeeliebhaber nach Freiburg in ihr Geschäft in der Kartäuserstraße. Sie wählten stets verschiedene Kaffeesorten für eine Verkostung aus.

In die Bewertung gingen unter anderem ein: die Auswahl und Qualität des Kaffees sowie der Röstungen; der Geschäftsauftritt, der Service und die Leistung. "Außerdem haben die Tester darauf geachtet, ob der Kaffee nachhaltig und umweltschonend angebaut und fair gehandelt wird", erzählt Jauch. In diesem Punkt sieht sie ein Steigerungspotenzial. In Zukunft möchte sie noch mehr darauf achten, den Rohkaffee direkt vom Erzeuger zu importieren ("direct trade").

Die Fachzeitschrift Crema wählt seit 2008 einen Röster beziehungsweise eine Rösterin des Jahres. Sie testet ausschließlich Röstereien in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Mehr dazu:

[Bilder: Schwarzwild]