Freiburger Rapper Cossu ist in den Top 5 der Casting-Show RaputationTV

Manuel Lorenz

Mit seinem Track über den Bürgerkrieg in Syrien will Cossu es in die vorletzte Runde der politischen Online-Casting-Show RaputationTV schaffen. Was uns freut: Das Video dazu hat er vor einer Woche im Druckzentrum der Badischen Zeitung gedreht:



Cossu hätte für sein Musikvideo keinen besseren Drehort aussuchen können. Der 24-jährige Rapper steht im Druckzentrum der Badischen Zeitung, trägt ein weißes Hemd und ein schwarzes Basecap, während über seinem Kopf in Hochgeschwindigkeit zig Montagsausgaben der lokalen Tageszeitung hinwegrattern. “Vergesst nicht die Vergessenen”, mahnt Cossu im Refrain und meint damit die Opfer des seit drei Jahren währenden Bürgerkriegs in Syrien.


Das Video entstand für RaputationTV, einer Online-Casting-Show für Polit-Rap, hinter der die Robert-Bosch-Stiftung steht. Sie will mit diesem Format einerseits junge Talente zwischen 14 und 24 Jahren fördern, andererseits Menschen dieses Alters an politische Themen heranführen - in der ihnen eigenen Sprache und Ästhetik. Street Credibility bekommt das Projekt durch die Medienpartner und die Juroren. Zu ersteren gehören die Szenemagazine Backspin und Juice, zu letzteren die beiden Rapper Weekend und Motrip sowie die Rapperin Sookee. Wer gewinnt, kommt auf die CD der aktuellen Juice - der Beat von MelBeatz, die Produktion von 7Inch - und erhält im selben Heft auch noch ein Feature.

Zurück zu Cossu. Der heißt mit bürgerlichem Namen Lukas Staier und kommt ursprünglich aus Haslach im Kinzigtal. Nach seinem Abitur ist er für den Zivildienst nach Freiburg gezogen, wo er seinen heutigen Produzenten Edoardo Tarantino kennengelernt hat. Seit zweieinhalb Jahren lebt er in Heidelberg, wo er Deutsch, Sport und Geografie auf Realschullehramt studiert. Zuletzt machte er in Freiburg von sich Reden, als er für seinen Track “Trueschool” mit Deutsch-Rap-Legende MC Rene in Tarantinos Studio stand (fudder berichtete); überregionale Beachtung bekam er mit seinem Videoclip für die “Halt die Fresse”-Reihe des Independent-Labels Aggro Berlin.

"Ich hätte auch Höneß nehmen können"

Gemeinsam mit knapp 230 anderen Bewerbern reichte Cossu im Januar bei RaputationTV einen politischen Track ein - “Evigilare”, den er zufälligerweise kurz zuvor auf seiner EP “Auge des Betrachters” veröffentlicht hatte. Er kam zuerst in die Top 30, danach in die Top 10, dann musste er innerhalb von fünf Tagen einen komplett neues Musikvideo produzieren. Das Thema: “I have a dream.” Wieder gaben ihm die Juroren hohe Punktzahlen, wieder schauten viele Internetnutzer das Video an und drückten “Gefällt mir” - und Cossu gelangte in die Top 5.

Dass Juror und Rap-Star Motrip ihn dabei immer gelobt und ihm fast immer die höchste Punktzahl gegeben hat, bedeutet dem bekennenden “Riesen-Fan” viel. Und, dass selbst Gastjuror Marcus Staiger - gleichsam der Marcel Reich-Ranicki des Deutsch-Raps - ihn überdurchschnittlich gut bewertet hat.



Um unter die letzten Drei zu kommen, musste Cossu - wieder innerhalb weniger Tage - ein Rapvideo zu einer konkreten Nachricht drehen, die ihn in der vergangenen Woche bewegt hat. Cossu schaute sich die Schlagzeilen auf Spiegel Online an und blieb am Artikel “Syrien: Der vergessene Krieg” von Raniah Salloum hängen. “Ich hätte natürlich auch Höneß oder die Krim-Krise nehmen können”, sagt er. “Aber das fand ich zu naheliegend.” Außerdem wollte er nicht nur irgendeine Aufgabe lösen, sondern auch einen Inhalt behandeln, der ihn tatsächlich bewegt. Mit dem Bürgerkrieg in Syrien hatte er sich schon beschäftigt, als er 2011 ausbrach.

Was Cossu in so kurzer Zeit geschaffen hat, ist beachtlich. Sein Text ist tiefgründig und sitzt, der Beat von Edoardo Tarantino ist eingängig, das Mixing und Mastering des Freiburger Rap-Tausendsassas AndOnez elegant und das Video von Robert Medlin alias Mad-Line stimmig und abwechslungsreich.

Die Juroren werden den Videoclip noch heute Abend in einem Google-Hangout diskutieren und bewerten - mit dabei sein wird als Gast der Düsseldorfer Rapper Blumio, der ein Fachmann der gerappten Nachrichten ist, hat er doch mittlerweile die 70. Folge seiner Wochenrundschau “Rap da News” online gestellt. Die Internetnutzer können Cossu noch bis Donnerstag in die Top 3 klicken. Die Chancen stehen gut: Was die Views angeht, liegt er bisher auf Platz eins.

Cossu - Der vergessene Krieg (RAPutation.tv Runde II)

Quelle: YouTube


Mehr dazu:

[Bild 1: Robert Medlin; Bild 2: Ute Geuder ]