Freiburger Quidditch-Team sucht Mitspieler

Euch

Besen zwischen die Beine klemmen, Quaffel werfen, Schnatz fangen: Im Mai beginnt das Freiburger Quidditch-Team mit dem Training. Wie reales Quidditch genau funktioniert:



„Quidditch? Das ist doch dieser Sport in Harry Potter, der mit den Besen.“
Richtig. Und doch ist das noch nicht die ganze Wahrheit. Quidditch, das ist der Sport mit den Besen. Aber längst nicht mehr nur im magischen Universum von Harry Potter.


Seit 2005 wird Quidditch auch im echten Leben gespielt und verbreitet sich seitdem von den USA aus über die ganze Welt. Gespielt wird in gemischten Teams, Körperkontakt inklusive.

Die Regeln

Das Prinzip ist eigentlich ganz einfach: Punkten und dabei nicht vom Besen fallen.
In jedem Team spielen drei Jäger, die versuchen, den Quaffel (einen Volleyball) durch einen der drei Ringe der gegnerischen Mannschaft zu werfen. Ein Hüter versucht den Gegner eben daran zu hindern und zwei Treiber werfen mit Klatschern (Dodgebälle) auf den Gegner.

Wer getroffen wird, muss vom Besen klettern und kurzzeitig aussetzen. Und dann ist da noch der Sucher, der dem kleinen, blitzschnell herumfliegenden Schnatz nachjagt. Moment, ein fliegender Ball? Naja, fast. Der „Snitchrunner“ ist ein neutraler Spieler, komplett in gelb gekleidet und sehr wendig, aus dessen Hose ein Tennisball in einer Socke hängt, der eigentliche Schnatz. Fängt ihn ein Sucher (d.h. zieht ihn aus der Hose), endet das Spiel.

Make it real!

Weltweit gibt es hunderte Teams, die meisten davon in den USA. In Europa wird Quidditch seit einigen Jahren immer beliebter, Deutschland selbst ist in Sachen Quidditch aber noch Entwicklungsland. Höchste Zeit, das zu ändern! Im Mai setzen wir von den Black Forest Bowtruckles den Startschuss für Quidditch in Freiburg. Zu dieser fantastischen Reise in eine sehr reale Sportart laden wir euch alle ein! Alles, was ihr mitbringen solltet, ist die Neugier auf Neues. Und vielleicht einen Besen.

Wir freuen uns auf alle Mitspieler und Mitspielerinnen im Mai für das erste Freiburger „Brooms Up!“

Mehr dazu:



Weitere Infos zu den Bowtruckles, zum ersten Training und Quidditch ganz allgemein gibt es auf der Facebook-Seite der Black Forest Bowtruckles.