Freiburger Initiative sammelt Decken und Zelte für Geflüchtete in Griechenland

Matej Snethlage

Wenn es kalt wird und Schnee fällt, freut das nicht jeden. Eine Freiburger Initiative sammelt für Geflüchtete in Griechenland Zelte und Schlafsäcke, damit die Menschen sich gegen die Kälte schützen können.

Weihnachten bedeutet für viele Besinnlichkeit, Familie und Freude. Doch für tausende Geflüchtete an griechischen Küsten ist die weihnachtliche Kälte vor allem eine lebensgefährliche Herausforderung. Denn seit mehr als zwei Jahren ist das Land die erste Station auf europäischem Boden für Geflüchtete und trotz hoher EU-Gelder leben die Menschen dort oft unter schlimmen Lebensbedingungen. Diesem Umstand nahm sich David Lohmüller an: Der Freiburger Fotograf, der sich in der Flüchtlingshilfe in Griechenland engagiert, startete mit anderen freiwilligen Helferinnen und Helfer aus Freiburg eine Initiative, die in Griechenland Geflüchtete unterstützt – und sammelt nun für die Menschen dort Decken und mehr.


Für sie ist die Sache klar: Die EU kümmert sich nicht um die desolaten Zustände, also muss die Zivilgesellschaft es tun. Konkret starten sie eine Sammelaktion bei der Zelte, Schlafsäcke, Decken und Windeln gesammelt werden, um sie an bedürftige Geflüchtete in Griechenland zu schicken. Die Sammelstellen sind die nächsten Tagen über geöffnet und befinden sich im Linksbüro und in der "Alte Z".
Was: Sammelaktion "Gegen die Kälte"

Was wird gesammelt: Zelte, Schlafsäcke, warme Decken (keine Bettdecken), Windeln (Wichtig: Ausschließlich dieses Gegenstände können aus logistischen Gründen angenommen werden.)

Termine:
  • Dienstag, 18. Dezember, 14-18 Uhr, Linksbüro (Karlstr. 10)
  • Dienstag, 18. Dezember, 18-21 Uhr, "Alte-Z" (Haslacherstr. 52)
  • Mittwoch, 19. Dezember, 12-15 Uhr | Linksbüro (Karlstr. 10)
  • Donnerstag, 20. Dezember, 18-21 Uhr | "Alte-Z" (Haslacherstr. 52)