Freiburger Gründertag 2012: Finanzierungsmöglichkeiten im Überblick

fudder-Anzeige

Wie mache ich mich erfolgreich selbständig? Welche Finanzierungsmöglichkeiten gibt es und wie überzeuge ich Kapitalgeber? Antworten auf diese Fragen und weitere Informationen zum Thema Existenzgründung und Selbständigkeit bietet der Freiburger Gründertag 2012 am 19. Oktober 2012.



Die Realisierung innovativer Ideen und Projekte kostet Geld. Können kleinere Vorhaben oftmals aus eigenen Mitteln finanziert werden, bedürfen die Erweiterung eines bestehenden Geschäfts oder gar eine Existenzgründung die Unterstützung von dritter Seite, von Finanzinstituten, Wagniskapitalfonds (Venture Capital) oder von staatlicher Seite durch Förderprogramme. Doch welche Finanzierungsform passt zu den unternehmerischen Plänen?


Eine erste Antwort darauf soll ein Finanzierungsplan geben, denn die Suche nach einem Kapitalgeber will sorgfältig überlegt sein. Er führt sämtliche in Betracht kommenden Finanzierungsquellen auf. Sie lassen sich grob in zwei Positionen einteilen: Eigenkapital und Fremdkapital.

Das Eigenkapital umfasst sämtliche Barmittel und Sacheinlagen wie zum Beispiel Maschinen, Fahrzeuge oder ein Grundstück. Wer sich selbständig macht und einen hohen Eigenkapitalanteil aufbringt beziehungsweise das Vorhaben ganz aus eigener Tasche finanziert, hat den Vorteil, nicht an Rückzahlungsfristen gebunden zu sein und keiner Zinspflicht zu unterliegen. Zur Eigenkapitalfinanzierung zählt außerdem das sogenannte "Love Money" - Geld, das gute Freunde, Bekannte sowie Familienangehörige zuschießen.

Bei einer Fremdkapitalfinanzierung gibt es zahlreiche Geldgeber und Finanzierungsinstrumente. Dazu zählen der klassische Bankkredit, Förderdarlehen sowie Risikokapital für StartUps. Klassiker: Der Betriebsmittelkredit der (Haus)Bank. Im Unterschied zur Eigenkapitalfinanzierung ist das Fremdkapital jedoch zeitlich befristet, Zinszahlung und Tilgung müssen bedient werden und der Fremdkapitalgeber verlangt in der Regel Sicherheiten wie Bürgschaften oder Sicherungsrechte am Anlage- oder Umlaufvermögen des Unternehmers.

Mit dem Freiburger Gründertag 2012 am 19. Oktober 2012 von 9:30 bis 18 Uhr möchte die IHK Südlicher Oberrhein praxisnahe Informationen zum Thema Finanzierung und Fördermittel bieten. Im Rahmen des umfangreichen Vortrags- und Beratungsprogramms findet auch ein 'financial talk' statt. Bernd Rigl, Vorstand der Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau, und Volker Spietenborg, Vorstand der Volksbank Freiburg eG, sowie Marcus Kaufmann von der KfW werden Strategie- und Finanzierungsfragen behandeln. Für diese Veranstaltungen lohnt sich eine Registrierung als Besucher.

Mehr dazu:

Was: Freiburger Gründertag 2012
Wann: Freitag, 19. Oktober 2012, 9:30 - 18 Uhr
Wo: Messe Freiburg, Europaplatz 1 (Navigationsadresse: Hermann-Mitsch-Straße 3), 79108 Freiburg