Freiburger Freibadtest: Das Freibad in St. Georgen

Jule Markwald

Wir testen Freiburgs Freibäder: Wo sonnen sich die schönsten Menschen? Wo liegt es sich am entspanntesten auf der Wiese? Wo gibt’s die leckersten Schwimmbadpommes? Testpool Nummer 2: Freibad in St. Georgen.

Grundausstattung

Das Freibad in St. Georgen liegt gut versteckt hinter Wohnhäusern, mitten im alten Ortskern des Freiburger Stadtteils. Am Eingang macht das Bad noch nicht so viel her, erst nach einem Rundgang über die großzügigen Liegewiesen mit den vielen Obstbäumen zeigt sich seine Schönheit. Alles macht einen sehr sauberen und gepflegten Eindruck. Die Umkleidekabinen und Toiletten sind modern und frisch geputzt, auf den Wiesen verteilt gibt es mehrere kleine Holzkabinen, in denen man sich fix in seinen Badedress werfen kann.

Das Becken

Das St. Georgener Bad ist eindeutig ein Spaßbad mit einem großen Bereich für Nichtschwimmer und Plantscher – und nur einigen wenigen, kurzen Bahnen für Sportschwimmer. Die Rutsche des Freibads ist im Gegensatz zu fast allen anderen Bädern in der Region keine sich schlängelnde Röhrenrutsche, sondern eine breite Wellenrutsche, auf der man sich ganz hervorragend das Steißbein prellen kann.

Publikum

Im St. Georgener Bad erfrischt sich ein breites Publikum von der Oma bis zur Kleinfamilie. Die hinteren Liegewiesen, das Beachvolleyballfeld und der eingezäunte Fußballplatz sind fest in der Hand der St. Georgener Dorfjugend. Absolut im Trend liegt hier American Football. Wer keinen eierförmigen Hartgummiball an den Kopf kriegen will, sollte sich also eher im vorderen Badebereich niederlassen.

Bademeister

Unauffällig und zurückhaltend. Bei Arschbomben vom Beckenrand aber sofort zur Stelle.

Kinderkram

Das Kinderbecken im St. Georgener Freibad ist schön groß und bunt, außerdem ist das gesamte Bad gut mit einem Kinderwagen zu begehen. Wegen der vielen Obstbäume sind auch immer ausreichend Schattenplätze vorhanden

Pommes

Genau so, wie sie sein müssen: Unfassbar salzig, knusprig und mit drei Kilo Ketchup und Mayonnaise. Außerdem gibt’s im Kiosk natürlich Eis, Kaltgetränke aller Art und für 1 Euro gemischte Süßigkeitentüten. Alles, was ein Freibadkiosk eben so braucht!

Was kriegt man für sein Geld?!

Das St. Georgener Freibad ist ideal für alle, die einfach unkompliziert eine Runde Freibadspaß haben wollen. Durch die nicht ganz so zentrale Lage ist es nicht so überlaufen wie Loretto- oder Strandbad und die Panoramakulisse ist auch nicht verkehrt.
Freibad St. Georgen

  • Öffnungszeiten: Mo-Fr 10-20.30 Uhr, Sa-So 9-20 Uhr
  • Eintritt: 4 Euro, ermäßigt 2,70 Euro
  • Anfahrt: Am Mettweg 42, am unkompliziertesten ist die Anfahrt mit dem Rad. Fahrradstellplätze gibt es ausreichend. Ansonsten mit dem Bus Linie 14 Richtung Haid bis zur Haltestelle "Am Mettweg".

Ebenfalls in dieser Serie erschienen: