Freiburger Drogenkonsument drohte, Lederwarenhändler mit Spritze abzustechen und mit HIV zu infizieren

fudder-Redaktion

Er wolle alle "mit einer benutzten Spritze abstechen und mit HIV infizieren" - das drohte ein 27-Jähriger Drogenkonsument, als er am Montag beim Klauen in einem Lederwarengeschäft erwischt wurde.



Am Montag, den 21.12.15, gegen 15.30 Uhr hat ein Mann in einem Lederwarenladen in der Schusterstraße den Geschäftsführer, Angestellte und Passanten mit einer Spritze bedroht.


Zuvor war der 37-Jährige vom Geschäftsführer und einem Passanten dabei beobachtet worden, wie dieser vier Ledergeldbeutel aus einem gesicherten Warenständer entfernt und sich in die Hosentasche gesteckt hatte.

Als der Passant und der Geschäftsführer den Beschuldigten daraufhin ansprachen, zog dieser eine benutzte Spritze aus der Hosentasche und drohte damit, dass er "alle abstechen" wolle und mit HIV infiziert sei. Dem Juniorgeschäftsführer und einem Passanten gelang es schließlich, den Mann  gegen die Hauswand zu drücken, wodurch er die Spritze fallen ließ und so bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden konnte.

Bei dem Vorfall wurde niemand verletzt.

Der 37-jährige Mann wird noch heute dem Haftrichter vorgeführt.

[Foto: Henrik Dolle/fotolia.com]