Freiburger DJ-Namenskunde: SimYa

Bernhard Amelung

Simon Gleissner und Yannick Strahberger bilden das DJ-Duo SimYa. Sie kommen aus Heitersheim, haben ihre Homebase im Purpur in Müllheim gefunden und auch schon ein ums andere Mal in Freiburg die Nachtschwärmer zum Tanzen gebracht. Mehr über sie erfahrt ihr in der heutigen DJ-Namenskunde.



Stell dich doch mal kurz vor: Wie heißt ihr, was machst ihr, woher kommt ihr, wie alt seid ihr?

Wir sind SimYa, das sind Simon Gleissner und Yannick Strahberger. Wenn wir nicht hinter den Plattentellernstehen, hängen unsere Köpfe über Büchern. Simon widmet sich der Elektronik und Informatik, Yannick büffelt BWL und Finanzdienstleistungen. Wir kommen aus der doch nicht so eingeschlafenen Metropole Heitersheim bei Freiburg. Zusammen sind wir 48 Jahre alt, noch ganz schön knackig.

Wie ist euer DJ-Name entstanden? Gibt's eine lustige Geschichte dazu?

Dazu gibt es eine richtig lustige Geschichte. Sim für Simon, Ya für Yannick!

Was für Musik spielt ihr?

Bei deepem Sound, der unter die Haut geht, fühlen wir uns am wohlsten. Wir würden uns definitiv in die Deep-House-Schiene einordnen, wobei treibende Beats zum Stimmungshöhepunkt nicht zu kurz kommen. Hauptsache es groovt und bewegt die Leute.

Vinyl, CD oder digital, was bevorzugt und warum?

Bevorzugt spielen wir im digitalen Zeitalter mit Time-Code, wobei besondere Goldstücke aus echtem Vinyl nie in unserem Set-Up fehlen. Time-Code macht uns am meisten Spaß, man ist handwerklich gefordert und hat das beste Feeling.

Wo sieht man euch privat ausgehen? Habt ihr Lieblingsclubs?

Ganz klar, nicht im Kagan! Unsere Homebase haben wir in Müllheim im PurPur gefunden. Momentan zieht es uns des öfteren nach Basel,wobei die letzte Party im SchmitzKatze der absolute Abriss war.

Wo kauft ihr eure Musik?

Beatport und iTunes, bei Vinyl-Only release verlassen wir uns auf decks.de und deejay.de.

Skurrilster Auftritt?

Geilste Location, unser eigenes Baby. Auf Deck eines Charter-Schiffs mit geilem Sound, unbeschreiblicherStimmung und coolen Leuten den Rhein runter zu fahren, gehörte definitv zu einem der außergewöhnlichsten Momente. So eine Party selber auf die Beine zu stellen und bei Sonnenuntergang aufzulegen, ist einfach unvergesslich. Dieses Jahr geht es hier in die zweite Runde, und wir werden das letzte Jahr bestimmt noch toppen. Infos gibt es bei min.tec. Skurril war auch eine Afterhour in Basel, bei der sich der Club erst um 07:00 Uhr morgens füllte und wir bis nach neun Uhr  an Decks standen.

Aktuelle Top Ten:

Alexis Raphael – Warhorn (Original Mix)
Ralph Falcon – Whateva (Dub Mix)
Audiojack feat. Knapp – StayGlued (FCL Weemix)
Paranoid London – Paris Dub 1
Serge & Tyrell – Pump-O-Matic (Original Mix)
Oskar Offermann – Fluffer
Midland – For (Yacht) Club use only (Original Mix)
Alex Arnout feat. Tyree Cooper – One Nation (Tristan Da Cunha Remix)
Double 99 – Rip Groove (Original Mix)
FCL – It's You (San Soda's Panorama Bar Acca Version)

Internet:

Facebook: SimYa
Facebook: min.tec
Soundcloud: SimYa

Mehr dazu:


Bisher erschienen: DJs aus Freiburg (A-Z):