Freiburger DJ-Namenskunde: Jesse Côté

Bernhard Amelung

Jesse Côté kommt aus Lahr und steht seit einiger Zeit in der Cohibar an den Decks. Dort spielt er bevorzugt elektronische Tanzmusik, doch angefangen hat der 28-jährige Disc Jockey im Hip-Hop-Bereich. In der DJ-Namenskunde blickt er zurück auf seine Anfänge und erzählt, was ihm auf einer russischen Hochzeit passiert ist.



Stell dich doch mal kurz vor: Wie heißt du, was machst du, woher kommst du, wie alt bist du?

Ich bin Jesse Côté, bald 28 Jahre alt und komme aus Lahr. Geboren wurde ich in Kanada und bin mit sieben Jahren nach Deutschland gekommen. In der Welt bei Tage bin ich ausgebildeter Kaufmann für Spedition und Logistik und Abends, wenn die Lichter ausgehen, gibt es mich zweimal. Einmal als Shayone und einmal unter bürgerlichem Namen. Musikalisch bin ich dann auch in zwei Sektoren unterwegs - welche sich nach Möglichkeit nicht treffen sollten.

Wie ist dein DJ-Name entstanden? Gibt's eine lustige Geschichte dazu?

Naja, so richtig lustig ist die eigentlich nicht, eher banal. Damals, das müsste in der sechsten oder siebten Klasse gewesen sein, sollte mich ein Klassenkamerad im Englischunterricht beschreiben. Da ich damals schon nicht auf den Mund gefallen war und ständig was zu sagen hatte, auch wenn es nicht jeder hören wollte, sagte der Klassenkamerad über mich "Jesse is not ShAy". Damals waren dann solche Faux Pas ein gefundenes Fressen, und in der großen Pause war ich dann eben der Shay.

Da ich ursprünglich aus dem Hip Hop-Bereich komme, und diesen auch jahrelang aufgelegt habe, kam dann irgendwann noch ein One dazu. Shayone blieb dann über Jahre hängen. Viele kannten mich unter meinem normalen Namen gar nicht mehr und brachten mich nur mit Shay in Verbindung. Da ich parallel dazu auch ein ständig wachsendes Interesse an der elektronischen Tanzmusik entfaltete, musste was neues her. So lege ich Main und Black unter Shayone auf, elektronisch unter Jesse Côté.

Was für Musik spielst du?

Wie gesagt, unter Shayone bin ich in der Breite unterwegs. Wird dann meistens "All-In-The-Mix" genannt. Seit kurzem kehre ich wieder etwas Back-To-The-Roots und spiele damit eigentlich nur Black und Classics. Unter Jesse Côté dann elektronische Tanzmusik in allen Facetten.

Vinyl, CD oder digital, was bevorzugt und warum?

Wenn es nach mir geht, und die Möglichkeiten dazu gegeben sind, dann nur Vinyl. Mittlerweile nur noch mit Serato Scratch Live. Mit CDJs komme ich auch zurecht. Womit ich mich nicht anfreunden konnte, waren Konsolen. Den Vestax VCI habe ich nach 2 Wochen wieder verkauft - bin aber der Meinung, dass jeder damit auflegen soll womit er will. Hauptsache et rummst.

Wo sieht man dich privat ausgehen? Hast du Lieblingsclubs?

Ich gehe privat eigentlich gar nicht mehr so viel in Clubs. Die Zeiten sind irgendwie vorbei. Früher war ich ständig im Universal DOG, wo ich auch Jahrelang auflegte, auch weil´s einfach vor der Haustüre war. Mittlerweile gehe ich dann lieber ins Kino oder mache irgendwas mit Freunden außerhalb von Clubs. Mit den Jahren wird man dann doch etwas ruhiger.

Wo kaufst du deine Musik?

Elektronische Musik bei Beatport. Im Black-Bereich bin ich noch von früher bestens ausgestattet. Vinyl digitalisieren war eine Heidenarbeit. Aktuelles gibts dann bei Amazon, Musicload und Itunes. Wenn man ausgiebig sucht, gibts dann auch mal coole Freetracks! Früher habe ich sehr gerne bei Webrecords und BlackDJ bestellt. Leider gibts die nicht mehr.

Skurrilster Auftritt?

Naja, so richtig skurril war eine Hochzeit, auf der ich mich nach ewigem bequatschen überreden habe lassen. Ich bin absolut kein Hochzeits-DJ und lehne eigentlich alles ab, was damit zu tun hatte. Es war eine russische Hochzeit und ich fühlte mich sehr deplaziert an der Stelle. Ich hatte den Gastgeber im Vorfeld gebeten, mir alles zu geben, was er haben will. Das Standardprogramm hatte ich dann parat.

Schlussendlich stand ich da mit einem Stick voll mit irgendwelchen Livemitschnitten, welche absolut unbrauchbar waren. Reagieren konnte ich leider nicht, weil das Paar im Vorfeld einfach keine Zeit fand, um sich zu treffen. Als ich dann mit dem Standardprogramm anfing, war es nach 10 Minuten vorbei, weil die Freunde in Grün vor der Tür standen, denn die Hochzeit fand in einem Wohngebiet statt.

Aktuelle TopTen:

Mit irgendwelchen Charts tue ich mir seit Jahren schwer. Ich kann beim besten Willen keine Lieder als "Fav´s" eingrenzen. Bei der heutigen Schnelllebigkeit ist morgen sowieso schon Out, was vorgestern noch nicht mal Trend war! Ich spiele was gefällt. Ein fertiges Set habe ich noch nie gespielt. Das was passt, wird ins Deck geladen. Je nach Lust und Laune.

Internet:

Facebook: Jesse Côté
Booking: djshayone@web.de    

Nächste Gigs:

09.03.2013 - Cohibar, Freiburg
16.03.2013 - Tiffanys, Wolfach
24.03.2012 - TBC
30.03.2013 - Cohibar, Freiburg

Mehr dazu:


Bisher erschienen: DJs aus Freiburg (A-Z):