Freiburger DJ-Namenskunde (8)

Sophie Guggenberger

Warum heißen Freiburger DJs so, wie sie heißen? Wo kommen eigentlich die Pseudonyme der Freiburger DJs her? Sophie macht sich schlau für euch und fragt regelmäßig jeweils drei Plattenleger aus dem Breisgau, wie ihr DJ-Name entstanden ist ? und was er zu bedeuten hat. Heute: DJ Lil Sammy, Chris Veron (Bild oben) und Maciste.



DJ Lil Sammy

Unverhofft bekam ich 1993 meinen ersten Job als DJ in einer kleinen Location bei Ihringen. Daß daraus eine langjährige Berufung entstand, war mir damals noch nicht wirklich klar. Heute kann ich mich schon fast zum alten Eisen zählen, da ich sicherlich schon in einigen Clubs in Freiburg und Umgebung gespielt habe.
In Freiburg bin ich eher als kommerzieller DJ bekannt der Musiksparten wie House, Black, Dance, Latino, 70er/80er und PartySound abdeckt. Mein persönlicher Favorit liegt aber im Bereich der House Music.

Mein DJ-Name entstand in relativ kurzer Zeit. Anfangs nannte ich mich nur Sammy. Diesen Namen habe ich meiner damaligen Freundin zu verdanken, die meinte, der Name würde zu mir passen. Aus rechtlichen Gründen darf ich mich aber nicht DJ Sammy nennen, also fügte ich das Wort "Lil" (für "Little") hinzu.

Richtiger Name: Sascha Linde Alter: 31 Herkunft: Staufen Style: House, Black, Dance, Latino, 70er/80er, PartySound DJ Seit: 1993 Aktueller Release: Streamrocker meets Alexander Purkart & Gorge - Give it up for love Web: DJ Lil Sammy / Streamrocker



Chris Veron

So, hier zu meiner Geschichte: 1995 bin ich über den damaligen Dancefloor zu Techno und Trance gelangt und habe mir sogleich meine ersten Platten und Equipment besorgt. Bis 2001 habe ich dann aber erstmal meine schulische Ausbildung abgeschlossen und bis dato als Chris nur auf Privatparties gespielt.

Ende 2001 kamen dann die ersten richtigen Gigs im Parkhaus und es musste ein richtiger DJ-Name gefunden werden. Meinen Vornamen wollte ich behalten, jedoch als Kurzform (Chris). Das war mir jedoch zu einfach und daher suchte ich mir einen passenden zweiten Namen, der ebenfalls kurz sein musste und gut zu Chris passen sollte. Nach langen Überlegungen und Durchgehen sämtlicher mir bekannter Namen, kam ich dann auf Veron (ehemaliger Argentinischer Fußball-Nationalspieler). Das hat mir sofort gut gefallen und somit war der Künstlername Chris Veron geboren.

Name: Christian S. Alter: 27 Herkunft: Freiburg Style: Minimal, TechHouse, groovy Techno, ElektroHouse DJ seit: erste Drehversuche 1995 Locations: Drifters, Parkhaus u.v.m. Web: KlangSafari / Exodus

DJ Maciste


Wie jeder, der auf Pseudonymsuche ist und sich seinen bürgerlichen Namen einfach nicht als DJ-Namen vorstellen kann, kommt nach Hunderten von Vorschlägen irgendwann der Punkt, an dem man sich für irgendeinen Namen entscheidet. Macisteist der Held von Sparta. In neueren Filmen wird er von Mark Forrest gespielt, der also auch Namensvetter von mir ist. Ich musste bei diesem "Super-Typen" so lachen, dass ich mich einfach dafür entschied. Er enthält Buchstaben aus meinem Vor- und Nachnamen.

In meinen Sets spiele ich BigBeat, Breaks, Minimal, House und Tech-House gepaart mit vielen Mash-Ups und Bootlegs durcheinander, eine brisante Mischung, was den Vorteil hat, dass es nicht langweilig wird. Ausgesprochen wird der Name übrigens "Matschiste". Da gab's schon alles: Von "Masist" über "Masisté", oder "Makiste". Das Schönste war mal angliziert "Mäsaisti".

Richtiger Name: Marc S. Alter: 28 Herkunft: eingelebter Badener Style: Elektro, Techhouse, Funky Beats & Breaks

DJ seit: 2005 Locations: Liquid, F-Club, Waldsee, Drifter's... Web: myspace.com/maciste