Freiburg sucht Vorschläge für das Siegesdenkmal – fudder hat etwas gebastelt

Felix Klingel & Franziska Lorenz

Das Siegesdenkmal bekommt mit dem Umbau des Friedrichrings einen neuen Platz. Nun bittet die Stadt Freiburg mit einem Bastelbogen (!) um Vorschläge zur Ausgestaltung des Denkmals. Challenge accepted: fudder hat Schere und Kleber rausgekramt.

Entwurf 1: Christian Streich als Siegesdenkmal

Streich

Die Zeit der Kriege ist vorbei: Gesiegt wird heute nur noch im Fußball. Es ist an der Zeit, das auch im Stadtbild zu zeigen. Weg mit dem ollen Siegesdenkmal, wir wollen Streich in Siegerpose. Jede volle Stunde beschallt die Statue den Platz mit einer Streich-Weisheit. Pilger aus der ganzen Welt werden kommen, um andächtig zu lauschen.

Entwurf 2: Fidget Spinner meets Siegessäule

Fidget Spinner

In diesem Entwurf verbinden sich Tradition und Moderne auf einzigartige Weise. Das Siegesdenkmal wird auf einen riesigen Fidget-Spinner gestellt, der als neuer Sockel dient. Das so um 360 Grad wendbare Kunstwerk regt zum Nachdenken an: Die diffus imaginierte Grenze zwischen aktueller Plastik und historischer Überlieferung zeigt, in welchem Spannungsfeld sich der moderne Mensch bewegt – ja, bewegen muss. Es ist ein Spagat zwischen Erinnern und Vergessen, zwischen Unterhaltung und Einöde.

Entwurf 3: Der fudder-Fisch

fudder Fisch

fudder for Präsident! Eine kleine Würdigung (hier im Originalmaßstab dargestellt) hätten wir schon verdient – man soll ja nicht bescheiden sein.

Entwurf 4: Der Schoko-Brunnen

Schokobrunnen

Mit dem weltweit ersten öffentlichen Schokobrunnen in Lebensgröße könnte das Siegesdenkmal endlich zu einem Touristenmagnet werden. Erna Müller von Münstermarkt hat bereits angekündigt, ihren Erdbeerstand zum Schokobrunnen zu verlegen. Wie gut ein benutz- und begehbares Denkmal funktioniert, zeigt die Planschbecken-Synagoge auf dem umgestalteten Platz der Synagoge eindrucksvoll.
Na, auch Lust zu Basteln? Die Vorlage zum Ausschneiden und Kleben hat die Stadt Freiburg online gestellt. Wir freuen uns auf Einsendungen an info@fudder.de oder auf unserer Facebook-Seite. Ernsthafte Vorschläge gehen aber bitte an die Stadtverwaltung, bis Ende August läuft hierfür die Frist.

Mehr zum Thema: