Musikfestival

"Freiburg stimmt ein" sagt einige Konzerte wegen des Wetters ab

Joachim Röderer & Charlotte Janz

Das Festival "Freiburg stimmt ein" erreicht am Sonntag seinen Höhepunkt. Seit 14 Uhr läuft das Programm auf 17 Plätzen. Wegen des Wetters fallen aber einige Konzerte aus.

Auf 20 Plätzen der Stadt sollten an diesem Sonntag 133 Bands und Chöre auftreten. Der große Teil des Programms soll auch wie geplant stattfinden können. Wegen des schlechten Wetter haben die Veranstalter am Sonntag jedoch einige Auftritte des Musik- und Kulturfestivals gestrichen.


Abgesagt worden sind die Auftritte im Colombipark in der Altstadt, auf dem Goetheplatz in der Wiehre und auf dem Maria-von-Rudloff-Platz im Rieselfeld.

Alle anderen 17 Locations werden bespielt. An manchen Orten, wie etwa der Mensa oder dem Café Pow, werden Konzerte, die eigentlich im Freien stattfinden sollten, einfach nach drinnen verlegt.

Die Veranstalter des Non-Profit-Festivals hatten im Vorfeld mit rund 20.000 Besucherinnen und Besuchern gerechnet.
Aktuelle Infos

findet man auf der Homepage des Musikfestivals: freiburgstimmtein.de