SC Freiburg

Freiburg-Schreck Finnbogason fällt gegen den SC wohl aus

Florian Kech

Kaum ein gegnerischer Stürmer löst beim SC Freiburg größeres Unbehagen aus als Alfred Finnbogason vom FC Augsburg. Doch der Isländer ist verletzt, sein Einsatz am Samstag unwahrscheinlich.

Augsburgs Manager Stefan Reuter rechnet eher nicht damit, dass der Stürmer am Samstag in Freiburg bereits wieder auflaufen kann. "Ich glaube, dass es noch ein bisschen dauern wird", sagte er dem Kicker. Finnbogason hat seit Wochen Probleme mit der Wade. Deswegen fehlte er auch bereits am vergangenen Freitag gegen den FC Bayern.


Schlimmes Déjà-vu für den Sport-Club

Für den 30 Jahre alten Isländer ist der SC Freiburg so etwas wie ein Lieblingsgegner. In der Vergangenheit gelangen ihm gegen den Sport-Club in zwei Spielen jeweils drei Treffer. Am 16. Dezember 2017 schoss er beim 3:3 alle Augsburger Treffer, die letzten beiden in der Nachspielzeit. Zehn Monate später erlebten die Freiburger ein Déjà-vu. Am Ende unterlag der SC den Augsburgern 1:4. Mit seinen drei Toren feierte Finnbogason damals im ersten Spiel nach einer Verletzungspause ein erfolgreiches Comeback auf dem Rasen.

Auf der anschließenden Pressekonferenz sagte der Dreifachtorschütze und Wiederholungstäter: "Ich mag Freiburg, im Ernst. Ich weiß nicht, warum sie mir liegen."