Warnung

Freiburg meldet höchsten Ozonwert in Baden-Württemberg

BZ-Redaktion

Freiburg brütet wie ganz Südbaden unter der Hitze – und mit den Temperaturen steigen die Ozonwerte. Der Schwellenwert von 180 Mikrogramm pro Kubikmeter war am Donnerstag, 25. Juli, deutlich überschritten.

Pünktlich zum 25-jährigen Jubiläum des ersten Ozon-Alarms in Deutschland teilte die Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg mit, dass die Messstation in Freiburg am Donnerstag, 25. Juli, um 14 Uhr einen Ozonwert von 204 Mikrogramm pro Kubikmeter gemessen hat. Die Informationsschwelle von 180 Mikrogramm pro Kubikmeter war damit deutlich überschritten.

Aktuelle Werte unter: www.lubw.baden-wuerttemberg.de.

Bis 15 Uhr stieg der Wert weiter an, während er in anderen Städten Baden-Württembergs, wie Baden-Baden und Karlsruhe-Nordwest, leicht fiel. Um 15 Uhr maß die Messstation einen Wert von 219 Mikrogramm pro Kubikmeter. Der Alarmwert liegt bei 240.

Ozon kann Atemwege und Augen reizen

Die Landesanstalt für Umwelt empfahl ozonempfindlichen Personen, ungewohnte körperliche Anstrengungen und besondere sportliche Ausdauerleistungen im Freien zu vermeiden. Ozon ist ein starkes Oxidationsmittel, das bei Menschen und Tieren zu Reizungen der Atemwege und der Augen führen kann.

Mehr zum Thema: