Freiburg ist auf Platz 3 der fahrradfreundlichsten Großstädte Deutschlands

Paula Kühn

Wir wussten es schon immer: Freiburg und das Fahrrad, das ist unzertrennbare Liebe und zwar auf ewig. Nun ist es sogar offiziell: Freiburg ist auf Platz 3 beim ADFC-Fahrradklima-Test. Moment Mal: Warum eigentlich nur Platz 3?

Freiburger lieben ihr Fahrrad so sehr, dass sie es sich leider auch ständig gegenseitig klauen. Jeder will hier ein Fahrrad haben! Darum ist Freiburg nur auf Platz drei der fahrradfreundlichsten Großstädte Deutschlands und nicht - wie es jawohl ohne Frage sein sollte - auf Platz eins. Fahrraddiebstahl ist eben nicht besonders Radfahrer-freundlich. Das rüttelt ein bisschen am Bild der Fahrradstadt Freiburg.


Ein weiterer Minuspunkt beim ADFC-Test (Allgemeiner Deutscher Fahrrad Club): Die Mitnahme in öffentlichen Verkehrsmitteln. Da ist Karlsruhe zum Beispiel besser aufgestellt. Aber ganz ehrlich: Das ist eine ungerechte Bewertung. Denn Freiburg fällt unter das Register Großstadt und wird also verglichen mit Städten, in denen es jede Menge U- und S-Bahnen gibt, in die man ohne Probleme sein Fahrrad mitnehmen kann. Aber das Rad mit in die Straßenbahn oder den Bus nehmen? Also bitte! In welcher Stadt gibt es das schon?

Minuspunkt: Das Rad und die Öffis

Und noch ein Minuspunkt ist der Mangel an öffentlichen Fahrrädern. Zur Erklärung: Das ist so ein Phänomen in Städten, in denen das Fahrrad scheinbar nur als reines Transportmittel missbraucht wird. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

Ansonsten bemängelt der ADFC wenig. Na gut, die Führung an Baustellen, Konflikte mit Fußgängern (die nerven aber auch!) und eine Ampelschaltung für Fahrräder, da könnte man noch was daran machen. Aber jeder Freiburger weiß: Eigentlich steht die Stadt über jedem Vergleich. Schließlich sprechen wir hier nicht einfach nur von Fahrradpolitik, sondern von einer leidenschaftlichen Liebe. Und dass es in einer richtig guten Liebesbeziehung auch ab und an mal kracht ... naja, das gehört eben dazu und stärkt die Bindung nur mehr. Das kann aber eine außenstehende Instanz gar nicht beurteilen.
Für den Fahrradklima-Test 2016 des ADFC haben 120.000 Menschen abgestimmt und die Fahrradfreundlichkeit in 539 deutschen Städten bewertet. Gewertet wurden Kategorien wie: "Akzeptanz als Verkehrsteilnehmer" oder "Sicherheitsgefühl". Baden-Württemberg sieht dabei nicht besonders gut aus. Nur Karlsruhe (Platz zwei) und Freiburg (Platz drei) stechen sichtlich heraus. Auf dem ersten Platz steht Münster. Im Großen und Ganzen müsste laut der Studie aber in ganz Deutschland noch mehr an der Fahrradfreundlichkeit in Städten getan werden.

Alle Ergebnisse des Fahrradklimatest auf der Website des ADFC