Französisch-Abi: Wie war's?

Fabi

Seit letzter Woche läuft das schriftlichen Abitur. BOGY-Praktikant Fabian Lutz hat sich vor dem Friedrich-Gymnasium umgehört, wie das Französisch-Abi denn heute gelaufen ist.



Sta, 18

"Das Französisch-Abitur war gar nicht so schwer, ich bin doch ganz gut zurecht gekommen. Es standen 4 Aufgaben zur Auswahl, 3 davon musste man machen. Leider kam ich zu spät, so etwas war eigentlich die absolute Ausnahme, zeitlich hat aber es gereicht. Ich glaube, heute Nachmittag werde ich feiern."


Hanna, 19

"Ich habe das Thema Banlieue in Frankreich genommen und konnte noch über Camus schreiben. Die Banlieue war Pflicht, Camus hat mich interessiert und die Aufgabenstellung war dankbar. Es lief gut, zeitlich war es in Ordnung, ich hatte also genügend Zeit. Heute Nachmittag werde ich mich ausruhen, feiern und heute Abend Party machen."

Sophie, 19

"Ich habe über die Schwierigkeiten in Vororten von großen Städten in Frankreich geschrieben, dazu noch eine kreative Aufgabe, einen Brief zu schreiben. Es war ganz ok. Mit der Zeit kam ich nicht ganz so gut zurecht, es war ein bisschen knapp, aber auch ok. Heute Nachmittag werde ich noch Geschichte lernen, das noch auf mich zukommt."

Nina, 18

"Die erste Aufgabe musste jeder machen, bei der Zweiten habe ich dann die erste Aufgabe gewählt, da sollte ich Stellung nehmen, was ich über die Unruhen in Frankreich denke. Bei der dritten Aufgabe musste ich einen Dialog schreiben: Ein Vater, der gerade seinen Sohn aus dem Gefängnis geholt hat, weil dieser auch bei den Unruhen aktiv war redet mit diesem und jetzt musste ich den Dialog zwischen den Beiden Zuhause beschreiben. Es lief relativ gut, nur der Dialog war schwer weil mir nicht so viele Schimpfwörter eingefallen sind und weil ich nicht so genau wusste wie es sich verhielt. Zeitlich war es relativ ok, obwohl ich die Wörter letztlich nicht mehr zählen konnte und mir so nicht sicher war ob es so gereicht hat. Heute Nachmittag werde ich für Morgen Geschichte lernen."

Carolin, 18

"Die kreative Aufgabe war Pflicht, die Übersetzung habe ich nicht genommen und den Rest eben erledigt. Das Abi war ok, zeitlich lief es recht gut. Bis jetzt war es das beste Abitur. Am Nachmittag werde ich dann schlafen."