FR1 ist tot

Adrian Hoffmann

Braunbär FR1 ist heute Nacht von Jägern erschossen worden. Die Behörden sind erleichtert, doch die meisten Freiburger trauern um den Bären der Herzen. Am Flückigersee, dort, wo ihn die Jäger erlegten, wurden Kerzen aufgestellt und Blumen niedergelegt.FR1 ist wochenlang im Freiburger Revier herumgestreunt. Er war von den Behörden als "Problembär" eingestuft worden, weil er die natürliche Scheu vor von Menschen bewohnten Gebieten verloren hatte. Den viel gerühmten finnischen Bärenjägern mit ihren speziell ausgebildeten Hunden ist es nicht gelungen, den Bären zu stellen.Noch am Samstag ist FR1 mehreren Mountainbikern begegnet. Einen hat er vom Rad geschmissen, um sich selbst mal am Biken zu probieren. Allerdings kam er nicht weit: Das Rad krachte nach wenigen Metern zusammen. Danach wurde er von Wanderern dabei beobacht, wie er sich in den Wald hinter der PH verzog, wo er ohne Erfolg nach Weibchen Ausschau gehalten haben soll. Einen Tag später nahm er das Bad im Flückigersee, das ihm zum Verhängnis wurde. Wir werden FR1 und seine Schlagzeilen vermissen.