Fotos: Studierende und Rektorat demonstrieren gegen "Unis in Not"

Konstantin Görlich

Unter dem etwas sperrigen Hashtag #unisinnot, der - richtig betont - das Motto "Unis in Not" ergibt, gingen heute in Freiburg hunderte Studierende und Uni-Mitarbeiter auf die Straße. Was da, bei strahlendem Sonnenschein und Musik, auf dem Platz der Alten Synagoge los war, zeigt fudder-Autor Konstantin Görlich in einer Foto-Galerie:



"Weiter sparen heisst schließen" – so lautet der dramatische Appell des Rektorats der Uni Freiburg. Rektor Schiewer, der zugleich der Landesrektorenkonferenz vorsitzt, hatte alle Hebel und E-Mailverteiler der Uni für den heutigen, landesweiten Aktionstag in Bewegung setzen lassen. Das Ziel: Eine jährliche Budgeterhöhung um 3 Prozent und die Übernahme ständig steigender Energiekosten.

Zwischen Horst Hippler, dem Präsidenten der Hochschulrektorenkonferenz und Helmut Waller, dem stellvertretenden Personalratsvorsitzenden den Uni, kam auch die Studierendenvertretung zu Wort. Vorstandsmitglied Julian Zimmer freute sich unter starkem Beifall, daß sich das Rektorat jetzt endlich einer alten Forderung der Studierenden anschließe.

Was auf der Kundgebung los war, seht ihr in unserer Foto-Galerie. Studierendenvertretung und Rektorat sind heute noch bis 16 Uhr mit einem Infostand auf dem Platz der Alten Synagoge präsent.

Mehr dazu: