Foto-Reportage: Wie Kröten vom Möslepark zum Waldsee wandern

Jannis Große

Jedes Jahr wandern etliche Kröten aus dem Waldgebiet des Mösleparks zum Waldsee, um dort zu laichen. fudder-Fotograf Jannis Große hat sie einen Tag lang auf ihrer gefährlichen Reise begleitet:

http://fudder.de titel="">


(Die Fotos zum Vergrößern bitte anklicken)

Wie jedes Jahr im Frühling, findet auch in diesem Jahr hinter den vielen Schildern und Zäunen die Amphibienwanderung am Waldsee statt. Aus dem Waldgebiet des Mösleparks machen sich die Kröten auf den Weg zum Waldsee mit nur einem Ziel: dort zu laichen.


Das Problem ist nur, dass auf ihrem Weg Straßen, Fahrrad- und Wanderwege liegen. Deshalb müssen die Kröten und anderen Amphibien mithilfe der Zäune in Eimern gesammelt und sicher auf die andere Seite oder direkt in den Waldsee gebracht werden.

Viele junge Helfer, wie Kindergartengruppen und Schulklassen, aber auch andere Freiwillige sind deshalb nahezu den ganzen Tag vor Ort um das Projekt Krötenwanderung möglich zu machen.

Nachts trifft man dennoch viele Kröten auf der abgesperrten Straße und auch tote Tiere sind immer wieder dabei.

http://fudder.de titel="">



Ein Verkehrsschild warnt vor Kröten - heißt: langsam fahren!

http://fudder.de titel="">



Absperrung und Umleitung der Straße

http://fudder.de titel="">



Ein Amphibienzaun im Möslepark

http://fudder.de titel="">



Zwei Kröten im Laub

http://fudder.de titel="">



Landschaftschutzgebiet - Heimat der Kröten

http://fudder.de titel="">



Kröte in einem Sammeleimer

http://fudder.de titel="">



Warten auf die Helfer

http://fudder.de titel="">



Treffpunkt der freiwilligen Helfer in der Morgensonne

http://fudder.de titel="">



Kinder auf dem Weg, um Kröten einzusammeln

http://fudder.de titel="">



Amphibienzaun mit Sammeleimern entlang des Fahrradwegs

http://fudder.de titel="">



Befreiung der Kröten aus den Sammeleimern

http://fudder.de titel="">



Erster Kontakt mit den Kröten

http://fudder.de titel="">



Die Kröten müssen vorsichtig in den Hand genommen werden

http://fudder.de titel="">



Die gesammelten Kröten werden zu ihrem Ziel gebracht

http://fudder.de titel="">



Auch Frösche gibt es immer wieder zu sehen

http://fudder.de titel="">



Eine NaBu-Helferin zeigt den Kindern, was es zu sehen gibt

http://fudder.de titel="">



Die Krötenpärchen dürfen zum Ablaichen in den See

http://fudder.de titel="">



Auch mit dem Fahrrad sind manche Helfer unterwegs

http://fudder.de titel="">



Viele Kinder haben richtig Spaß den Kröten zu helfen

http://fudder.de titel="">



Die Kröten werden am Ufer wieder freigelassen

http://fudder.de titel="">



Erdkröte im Gras auf dem Weg zum See

http://fudder.de titel="">



Landung einiger Erdkröten im Wasser

http://fudder.de titel="">



Im Walsee suchen die Krötenpärchen einen geschützen Ort zum Laichen

http://fudder.de titel="">



Am Ufer lassen sich die Kröten gut fotografieren, oftmals verstecken sie sich aber

http://fudder.de titel="">



Auch Sonnen gehört mit dazu

http://fudder.de titel="">



Im Wasser bewegen sich die Kröten deutlich eleganter als an Land

http://fudder.de titel="">



Das Ziel der vielen Mühen: der Laich

http://fudder.de titel="">



Aus diesem Laich werden bis Juni neue Kröten heranwachsen

http://fudder.de titel="">



Dei Kröten sind gut getarnt, sodass man sie meistens erst auf den zweiten Blick entdeckt

http://fudder.de titel="">



Immer wieder findet man auch tote Tiere

http://fudder.de titel="">



Im Halbdunkel erkennt man die meisten Kröten daran, dass sie direkt vor einem weghüpfen

http://fudder.de titel="">



Nachts ist auch im Wasser viel Bewegung

http://fudder.de titel="">



Manche Kröten bleiben eine ganze Weile still sitzen, sodass man Zeit hat, nah ranzugehen

http://fudder.de titel="">



Der Versuch einer Kröte, den Amphibienzaun zu überwinden

http://fudder.de titel="">



Auf ein Krötenweibchen kommen bis zu sieben Männchen

http://fudder.de titel="">



Nachts lässt sich erahnen, was ohne die Zäune und Absperrungen wohl passieren würde

http://fudder.de titel="">



Eine plattgefahrene Kröte auf der Straße

Mehr dazu:

[Fotos: Jannis Große]