Foto-Galerie: Cécile Verny beim ZMF

Philipp Kiefer

Ein Dauerbrenner beim ZMF: Cécile Verny. Vor ausverkauftem Haus präsentierte das Jazzquartet gestern im Spiegelzelt seine neue CD "The bitter and the sweet". Philipp hat viele schöne Fotos mitgebracht.



Obwohl die Sonne den Konzertraum den ganzen Tag so richtig aufheizt hatte, so dass sich das Publikum eher wie in einer Schwitzhütte fühlte als bei einem Jazzkonzert, ließen sich die vier Musiker ihren Spaß an der Musik nicht nehmen. Cécile Verny erschien - passend zum Bühnenbild - in einem feurig roten Abendkleid und stimmte mit Bassist Bernd Heitzler, Pianist Andreas Erschinger und Schlagzeuger Torsten Krill zur ersten Konzerthälfte ein. Es war so heiß im Zelt, dass sich viele Zuhörer mit ihren Eintrittskarten Kühlung verschafften.

Die ersten Stücke waren von ruhigen und sanften Phasen geprägt, die der Stimme Cécil Vernys am meisten Spielraum ließen und ein bisschen an Bluse erinnerten. Nach der Pause, die mit einem Schlagzeugsolo beendet wurde, ging es dann etwas rhythmischer zur Sache, was der Stimmung sehr gut tat. Afrikanisch angehauchte Rhythmen dominierten den weiteren Verlauf des Konzerts. Gegensätze ziehen sich an - bitter und süß, heiß und kalt, melancholisch und hoffnungsvoll, langsam und schnell, europäisch und afrikanisch. Ein heißes Konzert, ein schönes Konzert...

Foto-Galerie (Bilder Philipp Kiefer):