Folk-Pop trifft Indie-Rock:Torpus & The Art Directors und Locas In Love spielen im Hasen

Simon Langemann

Folk-Pop trifft Indie-Rock am kommenden Samstag im White Rabbit: Die Hamburger Torpus & The Art Directors haben ihre neue Platte im Gepäck, Locas In Love aus Köln dagegen eine ganz alte.

"We Both Need To Accept That I Have Changed" – unter diesem klangvollen Namen veröffentlichten Torpus & The Art Directors kürzlich ihr drittes Album über Grand Hotel van Cleef. Wie das beliebte Indie-Label (Thees Uhlmann, Kettcar) stammt auch die fünfköpfige Band aus Hamburg – was man aus ihrem warmklingenden Folk-Pop jedoch nicht im geringsten heraushört. Daran hat sich auf den brandneuen Stücken des "verflixten dritten Albums" (Grand Hotel) nichts geändert.


Locas In Love - Sachen



Nostalgischer wird es in der zweiten Hälfte des Doppelkonzerts. Die vielleicht unterschätzteste Indie-Band dieses Landes, Locas in Love, ist seit Ende 2017 mit der Mission auf Tour, ihr zumindest am wenigsten unterschätztes Album "Saurus" zum zehnjährigen Jubiläum in voller Länge auf die Bühne zu bringen. Und auch wenn die späteren Werke der Kölner, allen voran das 2014 veröffentlichte Doppelalbum "Use Your Illusion 3&4", nicht minder entzückend geraten sind: Diesen heimlichen Klassiker sollte sich kein Fan geschmäcklerischer Gitarrenmusik entgehen lassen.
Was: Locas in Love und Torpus & The Art Directors im White Rabbit
Wann: Samstag, 17. Februar, 22 Uhr
Wo: White Rabbit
Web: Facebook-Event