Folk-Pop aus Freiburg: Svéa veröffentlicht ihre Debüt-EP "Slow Motion of Life"

Marius Buhl

Das erste Video ist draußen, vier weitere Songs kommen schon bald: Am 30. März erscheint die Debüt-EP "Slow Motion of Life" der Freiburger Folk-Pop-Sängerin Sängerin Svéa. Wie Svéa klingt:



Svéa geht über eine große Landwiese, Svéa geht über Tramgleise in der Stadt. Dann überschneiden sich die Bilder und eine Tram rollt an Svéa vorbei über die Wiese, Stadt und Land verschwimmen. Das Video zu Svéas Debüt als Popsängerin ist voll von diesen Bildüberschneidungen, immer wechseln Stadt- mit Landaufnahmen, aber immer ist sie im Bild: Svéa die am 30. März 2014 ihre Debüt-EP „Slow Motion of Life“ veröffentlicht.


Darauf zu hören sein werden fünf Songs; bereits mit Video erschienen ist die Auskopplung "Common Minds". „Den Song würde ich schon dem Popgenre zurechnen, wobei wir auch einige Folkelemente verarbeitet haben. Außerdem sind auch Anleihen von elektronischer Musik darin enthalten“, sagt Svéa.



Das Besondere an „Common Minds“ sieht sie in der mehrfachen Übereinanderlegung ihrer Stimme: „Ein wenig klingt das dann wie ein Chor, nur dass eben nur ich singe. Der Nachhall, der dabei entstanden ist, gefällt mir sehr gut.“ Ihre Musik erinnert ein wenig an isländische Folkbands à la „Of Monsters an Men“, der Norden hat es ihr überhaupt angetan: „Als Kind war ich mal zwei, drei Monate in Schweden, seit da gefällt mir der Norden sehr. Bestimmt ist meine Musik daher auch etwas skandinavisch angehaucht.“

Nach ihrem Abitur konzentriert sich Svéa auf ihre Musikkarriere: Im Sommer plant sie einige Liveauftritte und im Herbst soll dann auch ihr erstes richtiges Album erscheinen.

SVÉA - Common Minds

Quelle: Vimeo


Mehr dazu:

[Bild: Promo]