Flutlicht-Boarden auf dem Kandel

Tim Wiencek

Der Kandel bietet sowohl für Snowboard als Freeskier zahlreiche Fun-Anlagen, um sich auszutoben. Das Skigebiet ist nur 30 Minuten mit dem Auto entfernt und ideal zum After-Work-Boarden. Denn: bis 23 Uhr wird der Snowpark beleuchtet.



Zu Beginn des Jahres wurde der Snowpark, durch das Engagement des Freiburger Boardshops, enorm ausgebaut. Für die kommenden Jahre sind weitere Investitionen geplant. So soll auch das Angebot neben der Piste erweitert werden, um ein größeres Publikum anzusprechen. Neben kleineren Tubes gibt es zum Beispiel auch eine 6-Meter-Rainbowbox und Gap-Kicker. Ein besonderer Anreiz ist sicherlich der vom erfolgreichen Snowboarder Philipp Scherzinger entwickelte Teil, wo auch er selbst oft anzutreffen ist und die Pisten runterheizt. Hier lässt sich mit Sicherheit das ein oder andere abschauen.


Bisher ist das Fahren bei Flutlicht immer mittwochs, freitags und samstags von 19 bis 23 Uhr möglich. Das ist sonst erst wieder in Nesselwang im Allgäu möglich - also 200 Kilometer von Freiburg entfernt.


Der Kandel ist eine gute Alternative zum Feldberg, da er auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen ist. Gleichzeitig subventionieren diejenigen, die mit dem ÖPNV anreisen, auch ihre Lifttickets mit 2 Euro.

SetupCheck at Kandelpark



Quelle: YouTube



Mehr dazu: