Flughafen Basel: Schon 40 Flüge gestrichen

Dominik Schmidt

Die Vulkanasche aus Island behindert vermehrt den Flugverkehr über Europa. Bereits gestern hat der Flughafen Straßburg-Entzheim geschlossen, am Euroairport Basel-Mulhouse-Freiburg fällt ein Viertel der Flüge aus. Betroffene Fluggäste sollen sich an die Fluggesellschaft wenden.



Von insgesamt 170 Flügen wurden am Euroairport im Dreiländereck bereits 40 annuliert. Grund ist der isländische Vulkan Eyjafjallajökull, dessen gigantische Aschewolke den Flugverkehr über Nord-Europa behindert.


Der Euroairport teilt mit, dass durch die Schließungen der nordeuropäischen Flughäfen (darunter wichtige Verkehrsknoten wie Frankfurt, Brüssel und Amsterdam) eine Kettenreaktion entsteht, die sich auch auf den planmäßigen Flugverkehr in Basel-Mulhouse auswirkt (Flugradar live).

Betroffene Fluggäste werden von den Fluggesellschaften kontaktiert, oder sollen selbst Kontakt aufnehmen. Wie lange die Probleme andauern, hängt davon ab, wie die Aschewolke sich entwickelt und in welche Richtung sie sich bewegt.

Die Webseite des Euroairports war zwischenzeitlich wegen des großen Informationsbedarfs nicht erreichbar. Mittlerweile wurde eine Übergangsseite aufgeschaltet.

Mehr dazu: