Firma aus dem Rheinland will Star System-Konzert veranstalten

Carolin Buchheim

Am Freitag wurde Star System, das für kommendes Wochenende in der Rothaus Arena geplante Großkonzert vorwiegend mit Casting-Show-Künstlern, wegen schlechten Vorverkaufs abgesagt. Jetzt will ein Veranstalter aus der Nähe von Bonn die Veranstaltung vielleicht doch durchführen.



"Das ist ein schönes Line-Up, das kann nicht sein, dass diese Veranstaltung nicht stattfindet," sagt Thomas von Heininger von der Move Messe Musik und Lifestyle GmbH über Star System. "Und jetzt versuchen wir, die Veranstaltung zu übernehmen."


Der Geschäftsführer der Firma aus Wachtberg in der Nähe von Bad Honnef im Rheinland managt unter anderem die BandPart Six, die im Vorprogramm von Star System auftreten sollte. Seit die Veranstalter das Konzert Ende vergangener Woche abgesagt haben, bemüht von Heininger sich, das Großkonzert an ihrer Stelle durchzuführen.

"Die Preise für die Tickets waren einfach zu hoch", sagt von Heininger, der nach eigenen Angaben in Prag und Warschau 'große Festivals' veranstaltet hat. "Kein Wunder, dass da der Vorverkauf nicht gut gelaufen ist." Bisher seien nur rund 1200 Karten verkauft worden. Abhilfe will er mit einer Senkung des Ticketspreises auf 19,90 Euro und Gruppentickets schaffen. Außerdem sollen Pauschal-Busreisen aus deutschen Ballungsgebieten Castingband-Fans in den Breisgau bringen. Auch mit der deutschen Bahn sei man um eine Kooperation bemüht.

"Es ist noch alles offen", sagt Gert Stemmeling von der Messe Freiburg. "Wir haben Informationen vom Veranstalter, dass Star System nicht stattfinden soll. Aber wenn jemand anderes die Veranstaltung durchführen möchte, sind wir natürlich gerne bereit, einen Vertrag mit ihm zu schließen." Das ginge auch kurzfristig, denn anderweitig sei die Rothaus Arena für kommenden Samstag natürlich noch nicht verplant.

Für eine Veranstaltung dieser Größe in der Rothaus Arena können allein für Miete Personal- und Energiekosten rund 16.000 Euro fällig werden. Die volle Miete und eine Anzahlung auf die Nebenkosten muss man übrigens im vorraus bezahlen. "Wir warten auf die Entscheidung des Veranstalters", sagt Stemmeling. "Von unserer Seite könnte Star System stattfinden."
Eine endgültige Entscheidung über die Durchführung will von Heininger Move Messe Musik und Lifestyle GmbH erst morgen treffen. "Es wird super eng, aber es kann noch funktionieren", ist er sich sicher. "Hier in NRW hat schon einiges in 48h geklappt. Die Chance ist da, wir versuchen unser Bestes."