Luftqualität

Feuerwehr muss wegen Stau am Schwarzwaldcity-Parkhaus ausrücken

Fabian Vögtle

Am Karsamstag war der Andrang in der Innenstadt groß – und das Verkehrsaufkommen auch. Weil am Schwarzwaldcity-Parkhaus die Ausfahrt unmöglich wurde, musste die Feuerwehr ausrücken.

Notrufe aus dem Schwarzwaldcity-Parkhaus in der Innenstadt: Gegen 14 Uhr meldeten Anrufer der Polizei, dass eine Ausfahrt nicht mehr möglich sei und die Atemluft immer schneidender werde.


Feuerwehr stellte erhöhte Kohlenmonoxid-Werte fest

Vor Ort stellte sich nach Angaben der Polizei heraus, dass aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens in der Innenstadt die Ausfahrt des Parkhauses blockiert war. Trotz aufgestellter Hinweisschilder die Motoren bei Stau im Parkhaus auszuschalten, befolgten dies viele Autofahrer nicht, weshalb die Atemluft im Parkhaus immer mehr belastet wurde. "Dabei stieg die Konzentration von giftigem Kohlenstoffmonoxid soweit an, dass die Gaswarnanlage im Parkhaus auslöste", teilte die Feuerwehr am Nachmittag mit.

"Das ist schon außergewöhnlich", sagte Stefan Kraus von der Freiburger Polizei am Samstagnachmittag nach dem Verkehrschaos in der Innenstadt.

Es komme trotz dem üblicherweise hohen Verkehrsaufkommen an Samstagen eher selten vor, dass sich so viele Anrufer melden und über schlechte Luft in einem Parkhaus beklagen. Wegen möglicher Gesundheitsgefährdung sei jedoch schnell klar gewesen, dass auch die Feuerwehr vor Ort kommen müsse, um die Belastung zu messen. Diese sei in einem der Stockwerke sehr hoch gewesen.

Bei einer weiteren Messung, nachdem der Verkehr gegen 16 Uhr geregelt gewesen sei, habe die Belastung wieder einen normalen Wert gehabt. Von Personen, die wegen Atemnot oder anderen Beschwerden ärztlich behandelt werden mussten, ist nichts bekannt. "Man muss beim Warten im Parkhaus unbedingt den Motor ausstellen" appellierte Kraus nochmals an die Autofahrer.

Zweiter Einsatz an der Rotteckgarage

Fast zeitgleich wurde nach Angaben der Polizei auch aus der Rotteckgarage gemeldet, dass der Verkehr nicht abfließen könne. Der Verkehr musste auch dort durch Polizeikräfte ausgeleitet werden. Um nicht mit dem aus der Schwarzwaldcity abfließenden Verkehr zu kollidieren, wurden die Verkehrsteilnehmer von der Rotteckgarage am Platz der Alten Synagoge vorbei über die Werthmannstraße zur B31 a geleitet.

Gegen 15.40 Uhr wurde die Garage der Schwarzwaldcity wieder freigegeben. Die verkehrsleitenden Maßnahmen an der Rotteckgarage dauerten bis etwa 16 Uhr.






[Aktualisiert am 1.4. um 16:30 Uhr: Es handelte sich um Kohlenmonoxid, nicht wie ursprünglich von der Polizei gemeldet um Kohlendioxid.]