Bertoldstraße

Feuerwehr löscht Brand auf dem Dach des Theater Freiburg

Die Feuerwehr hat einen Brand auf dem Dach des Theater Freiburg gelöscht. Aufmerksame Bürger hatten das Feuer bemerkt. Der Tramverkehr in Freiburg war für rund zwei Stunden unterbrochen.

Am Donnerstagabend haben Teile des Dach des Theater Freiburg gebrannt. Das Feuer wurde von aufmerksamen Bürgern gegen 21:20 Uhr an der nord-östlichen Ecke des Gebäudes in Richtung Bertoldstraße bemerkt. Mehrere Menschen alarmierten über den Notruf Feuerwehr und Polizei. Sie hätten "vermutlich schwerere Folgen verhindert", lobte die Polizei die Anrufer in ihrer Pressemitteilung. Verletzte gab es nicht – denn glücklicherweise gab es im Theater Freiburg am Donnerstagabend keine Veranstaltungen; das Theater hat derzeit Spielpause.


Einsatz mit der Drehleiter

Um den Brand zu löschen, rückte die Feuerwehr mit mehr als 40 Einsatzkräften und elf Fahrzeugen an. In der Bertoldstraße wurde eine Drehleiter aufgebaut; dazu musste die Polizei Teile der Bertoldstraße ab 21:30 Uhr für den Fahrzeug- und Fußgängerverkehr sowie die Tram sperren. Zugleich gingen mehrere Trupps der Feuerwehr unter Atemschutz über die Treppen im Theater in Richtung Dach.

Gäste in den Straßencafés in der Bertoldstraße beobachteten den Einsatz neugierig, als die Feuerwehr gegen 21:45 Uhr über die Drehleiter mit den Löscharbeiten am brennenden Dach begann.

"Die Brandbekämpfung gestaltete sich sehr aufwendig und langwierig, da sich der Brand unter der Dachverkleidung ausbreitete", meldete die Feuerwehr in ihrer Pressemitteilung. Die Dachverkleidung musste geöffnet werden, um ein Ausbreiten des Brandes zu stoppen. Außerdem wurde das Dach permanent mit einer Wärmebildkamera überwacht.

Gegen 22 Uhr war das Feuer gelöscht. Die sogenannten "Nachlöscharbeiten" dauerten bis circa 23 Uhr, der Tramverkehr der Linien 1, 3, 4 und 5 war bis 22:45 Uhr unterbrochen. Die VAG war mit Personal vor Ort, um die Fahrgäste zu informieren.

Brandursache noch unklar

Die Ermittlungen zur Brandursache hat die Polizei aufgenommen. Diese hatte zunächst gemeldet, dass möglicherweise Dachbegrünung durch die heiße und trockene Witterung Feuer gefangen haben könnte; die Feuerwehr konnte dies am Donnerstagabend jedoch nicht bestätigen. Nähere Aussagen zur Brandursache wollte die Einsatzleitung aus ermittlungstaktischen Gründen noch nicht geben.

Die Polizei geht aktuell davon aus, dass der Gebäudeschaden sich in Grenzen halten dürfte, da der Dachstuhl nicht komplett in Brand geriet. Die Polizei geht von einer "niedrigen fünfstelligen" Schadenssumme aus.
Wir berichten aktuell nach.

Mehr zum Thema: