Festnahme von Supermarkträubern

David Weigend

Zwei fudder-User haben uns vergangene Woche von einer Beobachtung berichtet: Am Donnerstagabend hätte ein größeres Polizeiaufgebot vor der Pizzeria Laubfrosch drei Männer in Anzügen gestellt - sie lagen bäuchlings und gefesselt neben ihrem teuren Auto.

Polizeisprecher Ulrich Brecht hat diese Beobachtung nun bestätigt und den Hintergrund erläutert: Filmreif festgenommen (die Kreuzung Dreisamstraße / Kajo ließ man sperren) wurden am Donnerstag die drei Männer, die kurz zuvor ein Lebensmittelgeschäft in Littenweiler überfallen hatten. Hier die ursprüngliche Polizeimeldung:


Am Donnerstagabend (2. Juli 2009), kurz vor 20 Uhr, überfielen zwei maskierte Männer ein Lebensmittelgeschäft an der Reinhold-Schneider-Straße in Littenweiler. Während einer eine Kundin mit einer Schusswaffe bedrohte, griff der Zweite in die Ladenkasse und stahl einen größeren Geldbetrag. Danach rannten beide Räuber aus dem Geschäft und flüchteten in Richtung Dreisam.

Wenige Minuten später, die Fahndung nach den beiden lief bereits auf Hochtouren, kontrollierten zwei Fahnder ein Auto, in dem drei Männer saßen. Inzwischen ist weitgehend sicher, dass es sich bei diesen 19, 22 und 29 Jahre alten Männern um die Tatverdächtigen für den Überfall handelt. Entsprechende Beweismittel (Bargeld) wurden vorgefunden.

Alle drei (haben Migrationshintergrund) sind der Polizei bereits bekannt und kommen aus dem Schwarzwald. Sie wurden festgenommen, den Justizbehörden vorgeführt und befinden sich nun in Haft. Die Kriminalpolizei Freiburg hat weitere Ermittlungen aufgenommen, das Trio könnte auch für andere Überfälle verantwortlich sein.